Artikel drucken
17.01.2020

Go East: AndresPartner nimmt zwei Partner in Sachsen auf

Olaf Seidel (49) von Wolff Rapp und Ralf Hage (44) von Voigt Salus sind zum Jahresbeginn zu AndresPartner gewechselt. Die beiden neuen Partner sind sowohl als Insolvenzverwalter als auch in der Sanierungsberatung aktiv und werden die Standorte in Dresden und Leipzig leiten.

Seidel_Olaf

Olaf Seidel

AndresPartner zählt mit den Neuzugängen nun neun Partner und acht weitere Anwälte. Die Kanzlei war auch bisher schon im Osten Deutschlands aktiv, allerdings mit weniger Durchschlagskraft als im Stammland Nordrhein-Westfalen. Dort ist vor allem Dr. Dirk Andres immer wieder in großen Verfahren präsent, zuletzt etwa als Generalbevollmächtigter für die Restrukturierung der Unternehmensgruppe Clemens Kleine. Der Reinigungsdienstleister zählt rund 4.700 Mitarbeiter, die Insolvenz in Eigenverwaltung betrifft die Clemens Kleine Holding und fünf Tochtergesellschaften. Das Verfahren wird seit Anfang Dezember 2019 von Horst Piepenburg als Sachwalter im Auftrag des Amtsgerichts Düsseldorf begleitet.

Hage_Ralf

Ralf Hage

Auch die Neuzugänge bringen interessante Verfahren mit. Seidel ist zurzeit Insolvenzverwalter der Ortrander Eisenhütte mit über 200 Arbeitsplätzen in Brandenburg, zuständig ist das Insolvenzgericht in Cottbus. Hage ist seit Oktober 2019 Verwalter der Oberlausitzer Stahl- und Brückenbau Niesky mit rund 120 Mitarbeitern.

Die Erweiterung bei AndresPartner ist eher antizyklisch. Viele der großen Verwalterkanzleien haben ihre Präsenz in Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich reduziert. Nach der Wiedervereinigung waren die neuen Bundesländer ein Eldorado für Konkurs- bzw. Insolvenzverwalter, die mit den Folgen der Treuhand-Privatisierungen beschäftigt waren. Mittlerweile konzentriert sich die Aufmerksamkeit der Verwalterszene eher auf die wirtschaftlich starken Regionen im Süden und Westen Deutschlands. (Markus Lembeck)

  • Teilen