Artikel drucken
23.03.2020

Gruß ins Homeoffice: Wir verschenken den rundum erneuerten JUVE Rechtsmarkt

Der Rechtsmarkt verändert sich rasant. Deshalb verändert sich auch der JUVE Rechtsmarkt, unser Monatsmagazin. Neues Design, neue Ressorts, neue Rubriken – alles wird ab heute noch informativer und unterhaltsamer. Sie sitzen im Homeoffice und das Heft liegt im Büro? Sie haben gar kein Abo? Kein Problem: Wir stellen die Ausgabe aus gegebenem Anlass für alle kostenlos online zur Verfügung.

RM04/20Sie finden das Heft hier. Das Titelthema fasziniert Menschen seit jeher: die Zukunft. Dass sie ungewiss ist und Ängste bereiten kann, zeigt das traurige aktuelle Beispiel der Corona-Pandemie. Als wir das Heft Anfang des Monats in die Druckerei gaben, war noch nicht absehbar, wie schnell und tiefgreifend die Krise unseren Alltag verändern würde. So geht es weniger um das akute Krisenmanagement als um strategische Fragen von morgen: Wie wird die Kanzlei der Zukunft arbeiten? Und wer wird dort arbeiten? Wie verändert sich die Zusammenarbeit zwischen Kanzleien und Rechtsabteilungen?

Das ändert sich im Heft

Doppelseite 20/21 RM04/20Grenzen überwinden, Neues in den Blick nehmen: Mehr als ein Jahrzehnt hießen die drei großen Ressorts: Kanzleien, Unternehmen und Recht. Künftig trennen wir in der Struktur nicht mehr nach Inhouse- und Kanzleithemen. Wir sind überzeugt, dass beides zusammengehört, weil Anwälte aus Unternehmen und Kanzleien immer enger zusammenarbeiten. Das gilt für alle Ressorts: In Markt + Management etwa berichten wir über Strategien und Trends – die Geschichten dazu liefern uns Unternehmen ebenso wie Kanzleien und andere Rechtsdienstleister.

Megathema Personal

Der Rechtsmarkt ist längst mehr als das, was Kanzleien und Rechtsabteilungen tun. Es gibt neue Spieler wie alternative Rechtsdienstleister und Legal-Tech-Start-ups. Insbesondere der Legal-Operations-Trend bringt es mit sich, dass immer mehr Nicht-Juristen an der Herstellung des Produkts Rechtsrat beteiligt sind – und so selbst Teil des Rechtsmarkts werden. Damit werden Personalthemen wie Recruiting und Karrierepfade noch spannender als zu Zeiten, in denen es allein um Juristen ging.

All diese Entwicklungen werden wir im ebenfalls neuen Ressort Personal + Karriere intensiv begleiten. Einerseits aus der Perspektive juristischer Arbeitgeber, die vor großen HR-Herausforderungen stehen, wenn Geschäftsmodelle sich ändern, Absolventenzahlen sinken und Bewerber anspruchsvoller werden. Andererseits betrachten wir den Markt aus der Perspektive ebenjener Nachwuchskräfte: Wer einige Jahre Berufserfahrung in juristischen Dienstleistungen gesammelt hat, dem stehen im Rechtsmarkt der Zukunft viele neue Karrierewege offen. Auf diesen Wegen wollen wir Orientierung bieten.

Alles über Mandate

Doppelseite 60/61 RM04/20

Deal des Monats

Im dritten Ressort, Recht + Praxis, finden sich Nachrichten und Geschichten, die mandatsbezogen sind: Wer vertritt oder berät wen – und warum? Die klassische Deal-Rubrik bekommt ein Facelift für mehr Übersichtlichkeit, und neben sie tritt eine eigene Strecke mit Nachrichten zu wichtigen Wirtschaftsverfahren. Auch die wichtigsten Insolvenzen des Monats finden Sie künftig in diesem Ressort.

Mehr Überblick, mehr Menschen, mehr Debatte

Doppelseite 16/17 RM04/20

Alle wichtigen Personalien auf einen Blick

Die neue Rubrik Personalien bietet auf weniger Raum mehr Informationen als bisher: Alle wichtigen Wechsel und Beförderungen des Monats auf einen Blick – aus Kanzleien und Rechtsabteilungen.

Zwei weitere Neuerungen stellen ebenfalls Persönlichkeiten in den Mittelpunkt: Auf den Kommentarseiten werden künftig nicht nur JUVE-Redakteure ihre Meinung sagen, sondern auch Sie kommen zu Wort – unsere Leser. Jeden Monat beleuchten jeweils zwei Juristen On the Record eine Frage des Rechtsmarkts aus unterschiedlichen Perspektiven. Zudem stellen wir in jedem Heft ein Nachwuchstalent vor, das gerade einen Karrieresprung hinter sich hat – so heißt unsere Rubrik für Newcomer, denen viele Großes zutrauen. Wir richten damit einen Scheinwerfer auf Karrieren, die mit interessanten Marktentwicklungen verknüpft sind.

Lob, Kritik, Anmerkungen? Wir freuen uns über Feedback!

Christine Albert und Marc Chmielewski

 

  • Teilen