Artikel drucken
30.04.2020

Köln: Görg holt sich M&A-Verstärkung bei Oppenhoff & Partner

Dr. Christoph Niemeyer wechselt zum Mai als Partner in das Kölner Büro von Görg. Der 42-jährige Gesellschaftsrechtler kommt von Oppenhoff & Partner. Seine Schwerpunkte liegen vor allem auf der Begleitung von Unternehmenstransaktionen, Joint-Venture-Projekten, Post-M&A-Streitigkeiten und Restrukturierungen.

Christoph Niemeyer

Christoph Niemeyer

Darüber hinaus ist Niemeyer Experte für kapitalmarktrechtliche Fragen. Er berät Banken und Versicherungsunternehmen im Aufsichtsrecht, bei Funktionsausgliederungen sowie Kapitalanlagen. Transaktionen mit Bezug zu Italien bilden einen weiteren Schwerpunkt. Niemeyer begann seine juristische Laufbahn 2008 bei Allen & Overy in Düsseldorf. Seit 2009 war er bei Oppenhoff tätig, zum Jahresbeginn wurde er zum Equity-Partner ernannt.

Görg hatte Anfang des Jahres den Kölner Transaktionsspezialisten Dr. Oliver von Rosenberg mit einem kleinen Team an Heuking Kühn Lüer Wojtek verloren. Rosenberg, der Ende 2016 von Freshfields Bruckhaus Deringer gekommen war, ist auf die Beratung von Unternehmen und Private-Equity-Investoren spezialisiert, häufig mit Bezug zur Energiebranche. Mit dem Einstieg Niemeyers wächst die M&A/Corporate-Praxis bei Görg wieder auf über 70 Anwälte, davon 25 Partner.

Bei Oppenhoff & Partner verbleiben in der M&A-Praxisgruppe rund 30 Anwälte, davon 19 Partner. (Stephan Mittelhäuser)

  • Teilen