Artikel drucken
15.04.2020

Stuttgart: Binz & Partner setzt mit Steuerberater auf die nächste Generation

Die auf Familienunternehmen und vermögende Privatkunden spezialisierte Stuttgarter Boutique Binz & Partner setzt ein Zeichen in Richtung Steuerrecht: Zum Mai kommt der Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Konrad Grünwald (36) als sechster Partner hinzu.

Grünwald_Conrad

Konrad Grünwald

Grünwald hat in den vergangenen fünf Jahren Familienunternehmen rechtlich und steuerlich bei Nachfolgefragen, Umstrukturierungen, Unternehmenstransaktionen und Compliance-Themen beraten. Der Diplom-Finanzwirt hatte seine Beraterlaufbahn 2015 als Associate bei Gleiss Lutz gestartet und war 2019 als Geschäftsführer zu der kleinen Stuttgarter Steuerrechtskanzlei Hübner Friz gewechselt.

Formal verstärkt Grünwald bei Binz das Team um den Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Martin Sorg (60). Während Sorg, so wie die meisten Partner von Binz, stark in der strukturell-strategischen Beratung von Familienunternehmen sowie als Aufsichts- und Beirat agiert – etwa beim Schraubenhersteller Würth –, dürfte Grünwald stärker im Kern der steuerrechtlichen Gestaltungsberatung tätig werden. Er ergänzt damit die vor allem für ihre gesellschaftsrechtliche Ausrichtung renommierte Kanzlei an entscheidender Stelle.

Zudem stellt der Einstieg von Grünwald den nächsten Versuch dar, den Generationenwechsel in der Kanzlei zu bewerkstelligen, denn 2018 hatten sich drei jüngere Anwälte mit der Prozessrechtsboutique Burger Rosenbauer Beier selbstständig gemacht. Mit Ausnahme des 2016 von Luther gekommenen Dr. Armin Weinand (51) haben vier der fünf aktuellen Partner die 60 überschritten, Namensgeber Prof. Dr. Mark Binz ist 70 Jahre alt.

Bei Hübner Friz verbleiben nach dem Weggang Grünwalds aktuell noch die beiden Namenspartner, Dr. Heinrich Hübner und Dr. Fabian Friz. (Jörn Poppelbaum, Sonja Behrens)

  • Teilen