Artikel drucken
01.07.2020

Berlin: Partnerduo wechselt von Baker & McKenzie zu Dentons

Dentons erweitert ihr deutsches Energierechtsteam um zwei erfahrene Transaktionsspezialisten: Zum Juli wechseln Dr. Thomas Dörmer (46) und Dr. Tim Heitling (43) als Equity-Partner von Baker & McKenzie zum Berliner Dentons-Standort. Begleitet werden sie von Dr. Daniel Neudecker als Counsel und der Associate Annekathrin Markert.

Thomas Dörmer

Thomas Dörmer

Das Duo Dörmer und Heitling stand bei Baker seit 2016 für Transaktionen und Regulierungsberatung im Energiesektor. Damals waren sie von Taylor Wessing gewechselt, wo sie seit 2012 Teil der energierechtlichen Praxis von Dr. Carsten Bartholl waren. Ihre Laufbahnen hatten sie 2005 bei Linklaters begonnen. Neudecker war 2012 von P+P Pöllath + Partners zu Taylor Wessing gewechselt.

Dentons stärkt mit den Zugängen insbesondere ihre Beratung von international operierenden Infrastrukturfonds. Dörmer und Heitling begleiten regelmäßig DWS, Infra Capital oder Commerz Real bei ihren Investitionen im Energiesektor sowie im wachsenden Segment Breitbandausbau. Zu ihren langjährigen Mandanten gehört zudem die Berliner Alba Group. Insbesondere Heitling berät seine Mandanten auch regulatorisch, etwa im Kontext von Projektfinanzierungen oder zum Energiehandel.

Heitling_Tim

Tim Heitling

Bei Dentons hatte sich die Praxis mit der internen Ernennung von Dr. Gabriele Haas zur Partnerin auf der Regulierungs- und Compliance-Seite breiter aufgestellt. Haas war Anfang 2019 von Uniper gewechselt. Das Team um Heitling und Dörmer wird im Energiehandel künftig eng mit Haas zusammenarbeiten. Mit den vier Zugängen wächst das Energieberatungsteam von Dentons auf rund 20 Berufsträger, davon zehn Partner. 

In der Hauptsache Supportfunktion

Der Weggang der beiden Salary-Partner und Teile ihres Teams ist für Baker & McKenzie ein Einschnitt. Mit Heitling und Dörmer gehen zwei Anwälte, die für ein eigenes Transaktionsgeschäft im Energiesektor standen. Die Führung der Praxis übernimmt Dr. Claire Dietz-Polte, die mit Heitling und Dörmer bereits bei Linklaters tätig war. Dietz-Polte ist im Frühjahr zur Counsel befördert worden. Neben ihr gehört noch ein weiterer Counsel und eine Associate zum Berliner Kernteam ‚Energy, Project, Regulatory‘, das in der vorliegenden Aufstellung vorerst insbesondere Supportfunktionen übernehmen dürfte.

Im Energiesektor bleibt bei Baker vor allem die eigenständige Gruppe ‚Energy Litigation & Dispute Resolution‘ mit vier Equity-Partnern stark aufgestellt, darunter Dr. Heiko Haller, der in regulatorisch geprägten Prozessmandaten auch mit Heitling zusammenarbeitete. Mit dem Team der Projektfinanzierungspraxis sowie der Praxisgruppe Corporate/M&A, aus der vor allem Dr. Ingo Strauss viel Erfahrung im Energiesektor vorweisen kann, beraten zusätzlich rund 16 Berufsträger an der Schnittstelle zum Energiesektor, davon 10 als Partner. (Annika Janßen, Martin Ströder)

  • Teilen