Artikel drucken
13.10.2020

Inhouse: Gelita holt Compliance-Spezialisten von TK Elevator

Die Gelita Group hat erstmals einen Chief Compliance Officer ernannt. Der familiengeführte Mittelständler mit Sitz im baden-württembergischen Eberbach holte im September Dr. Lars Kogel (49), der zuletzt als Head of Data Protection und zuvor als Head of Compliance bei der Aufzugsparte von Thyssenkrupp tätig war.

Lars Kogel

Lars Kogel

Kogel hatte seine anwaltliche Laufbahn 1999 bei KPMG begonnen, wechselte aber schon 2001 zu Thyssenkrupp. Dort war er in der Konzernrechtsbateilung zunächst als Head of Merger Control und Senior Legal Counsel im Transaktionsbereich tätig, bevor er nach sieben Jahren ins operative Geschäft wechselte, als Chief Financial Officer der Automotive-Einheit Thyssenkrupp Presta Steering. 2013 zog es ihn dann weiter zur Aufzusparte. Dort leitete er sieben Jahre den Compliance-Bereich. 2018 – mit der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung – rückte dann der Datenschutz in den Vordergrund seiner Tätigkeit.

Bei Gelita soll er die Compliance als eigenständige Funktion etablieren und das bestehende System ausbauen. Das Familienunternehmen mit rund 2.500 Mitarbeitern erzielte im vergangenen Jahr 749 Millionen Euro Umsatz. Neben einem kleinen Compliance-Team in der Zentrale sind auch für die großen Standorte außerhalb Europas künftig eigene Compliance-Ansprechpartner vorgesehen, unter anderem in den USA, Mexiko, China und Australien.

Das Rechtsteam von Gelita wird seit rund 18 Jahren von Ralf Bär geleitet. Als Global Vice President Tax, Legal and Risk Management verantwortet er inzwischen noch weitere Bereiche.

Erfolgreiche Abspaltung bei Thyssenkrupp

Die Aufzusparte von Thyssenkrupp war im Februar an ein Konsortium aus Advent und Cinven, den Staatsfonds von Abu Dhabi und der RAG Stiftung verkauft worden. Seit Anfang August operiert das Unternehmen als TK Elevator als eigenständiger Player am Markt und verwaltet auch seine Patent- und Markenrechte selbstständig. Philipp Voet van Vormizeele, Head of Legal, Compliance & Labor Relations, hat nach Kogels Wechsel auch die Verantwortung für den Datenschutz übernommen.

Voet van Vormizeele hatte vor einem Jahr  auch die Verantwortung für Compliance übernommen. Der Bereich wird von André Uhlmann koordiniert und ist nach dem Rechtsteam der zweitgrößte des weltweit über 70-köpfigen Teams. Der Legal-Bereich zählt49 Mitarbeiter zählt und wird von Dr. Svenja Lemke geleitet. Die weitaus kleineren Teams ‚Labor Relations‘ und ‚Data Protection‘ – mit je drei Mitarbeitern – berichten direkt an ihn. (Sonja Behrens)

  • Teilen