Artikel drucken
07.01.2021

Öffentliches Recht: Dombert eröffnet Büro in Düsseldorf

Die im Öffentlichen Wirtschafts- und Vergaberecht tätige Potsdamer Kanzlei Dombert hat zum Jahresanfang mit Düsseldorf einen zweiten Standort eröffnet. Damit will die Kanzlei die Beziehung zu ihren Mandanten im Rheinland stärken. Vor Ort wird der ehemalige Mindener Landrat und Verwaltungsrechtler Dr. Ralf Niermann (57) als of Counsel, zusammen mit einem Associate, den Aufbau einleiten. 

Die Standortleitung übernehmen die Potsdamer Partner Janko Geßner und Prof. Dr. Klaus Herrmann. Sie wollen regelmäßig vor Ort sein, in der Hauptsache sind sie aber weiterhin von Potsdam aus tätig. Geßner ist vor allem auf Umwelt- und Planungsrecht spezialisiert, Herrmann berät vorwiegend verfassungs- und kommunalrechtlich.

Mit dem Schritt will Dombert auch die dauerhafte Zusammenarbeit mit ihren nordrhein-westfälischen Bestandsmandanten stärken. In Düsseldorf plant sie, die Beratungsfelder des Potsdamer Büros  zu spiegeln, allerdings ohne maßgeblich auf Quereinsteiger zu setzen.

Verwaltungsrechtler Niermann blickt auf eine lange Karriere als Kommunalpolitiker zurück und war bis Ende November Landrat in Minden. Als Associate wechselt zudem Tobias Roß von Potsdam nach Düsseldorf. Der Planungsrechtler arbeitet überwiegend im Team von Geßner. Zeitnah ist vor allem die Verstärkung des Düsseldorfer Standorts im Vergaberecht notwendig.

Insgesamt sind bei Dombert 24 Berufsträger tätig. Zum Jahreswechsel hat die Kanzlei Dr. Beate Schulte zu Sodingen zur Equity-Partnerin ernannt. Mit Dr. Matthias Peine und Dr. Maximilian Dombert schafften darüber hinaus zwei weitere Anwälte den Sprung in die Salary-Partnerschaft. (Martin Ströder)

  • Teilen