Artikel drucken
05.02.2021

Medizinrecht: Partnerabgänge bei Quaas stärken auch PwC Legal

Der Stuttgarter Medizinrechtler Jens-Michael Kuhlmann hat die fachliche Leitung der Praxisgruppe Healthcare bei PricewaterhouseCoopers Legal übernommen. Der 57-Jährige kam von der Medizinrechtsboutique Quaas & Partner – und war nicht der Einzige, der die Kanzlei zum Jahreswechsel verließ.

Jens-Michael Kuhlmann

Jens-Michael Kuhlmann

Kuhlmann wechselte Anfang Januar als Director zu PwC Legal, was dem Status einer Salary-Partnerschaft entspricht. Er berät im Arztrecht, im Medizinprodukte- und Heilmittelwerberecht sowie zum Management von Kliniken, Krankenhausapotheken, medizinischen Versorgungszentren (MVS) und Praxen.

Kuhlmann soll PwC Legal dabei helfen, die Healthcare-Praxis aufzubauen. Die Einheit hatte im Gesundheitssektor zuletzt bereits an Sichtbarkeit gewonnen. Sie beriet im vergangenen Jahr etwa das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bei ihrem Investment in das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac. Für ihren Sektorfokus sind unter anderem der Frankfurter Director Sebastian Babbe sowie die Saarbrücker Directorin Stefanie Lisson bekannt.

Seit 2019 waren der Beratungsgesellschaft insbesondere mit Harald Maas, aber auch mit Dr. Hans-Martin Dittmann zwei Equity-Partner samt ihrer Teams von Bord gegangen, die im Gesundheitssektor nicht zuletzt kommunale Krankenhausgesellschaften umfassend berieten. Beide gehörten dem Public-Sector-Team der Kanzlei an.

Auch in anderen Rechtsbereichen kompensierte die Kanzlei zuletzt erfolgreich Abgänge mit Quereinsteigern. Neben Kuhlmann hat zu Jahresbeginn auch die Kartellrechtspartnerin Susanne Zühlke die Arbeit bei PwC Legal aufgenommen. Sie war zuletzt bei Willkie Farr & Gallagher in Brüssel tätig und baut nun von Berlin aus für das Rechtsteam eine Kartellpraxis auf.

Kommen und Gehen

Stefan Oschmann

Stefan Oschmann

Quaas & Partner, 2004 als Abspaltung der alteingesessene Stuttgarter Kanzlei Zuck & Quaas gegründet, musste neben dem Wechsel von Kuhlmann auch den Verlust der beiden erfahrenen Medizinrechtler Dr. Till Flachsbarth (42) und Dr. Ulrich Trefz (52) hinnehmen, beide bislang ebenfalls Equity-Partner. Sie gründeten zum Jahreswechsel die Boutique Trefz Flachsbarth Rechtsanwälte, die sich auf Gesundheitsrecht fokussieren wird.

Die Gründungspartner beraten Leistungserbringer im Krankenhausrecht, sowohl im operativen Geschäft, als auch bei planungs- und finanierungsrechtlichen Themen. Zudem vertreten sie ihre Mandanten regelmäßig gerichtlich − und zwar bundesweit.

Quass berät sowohl zum Medizinrecht als auch zum Öffentlichen Recht. Namenspartner Prof. Dr. Michael Quaas ist weiterhin im Medizinrecht tätig. Seit Jahresbeginn kann er auf die Unterstützung des anwaltlichen Kooperationspartners Stefan Oschmann (46) setzen. Der Medizin- und Verwaltungsrechtler arbeitet seit zwölf Jahren als Justiziar bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg, seit 2014 als Leiter der Abteilung Recht und Gebührenrecht. Parallel war Oschmann die vergangenen Jahre auch bei den Stuttgarter Einheiten Stege & Collegen und Breyer Rechtsanwälte im Einsatz.

Nach Angabe der Kanzlei, die neben dem Stuttgarter Büro auch eine Niederlassung in Dortmund unterhält, arbeiten nun aktuell bei Quaas & Partner im medizinrechtlichen Bereich vier Partner, eine Associate und ein of Counsel, im Verwaltungsrecht zählt sie drei Partner. (Sonja Behrens)

  • Teilen