Artikel drucken
08.04.2021

Düsseldorf: Allen & Overy holt sich Verstärkung von KPMG und Hogan Lovells

Allen & Overy stellt die Weichen wieder auf Wachstum. Nach einer unruhigen Phase mit Partnerabgängen holt die Magic-Circle-Kanzlei zwei Quereinsteiger in Düsseldorf dazu. Ellen Birkemeyer (47), eine Spezialistin für Tax-Compliance-Management-Systeme, kommt von KPMG. Der Patentrechtler Dr. Stephan Neuhaus (41) ergänzt die Patentberatung der Kanzlei. Außerdem gibt es zwei interne Partnerernennungen.

Ellen Birkemeyer

Ellen Birkemeyer

Die Steuerberaterin und Rechtsanwältin Birkemeyer ist seit 20 Jahren bei KPMG tätig und seit 2015 auch Partnerin der Big-Four-Gesellschaft. In den vergangenen Jahren beriet sie eine Vielzahl von Dax-30-Konzernen und gilt zusammen mit Partner Stephan Ludwig als bestimmendes Duo in Deutschland für die Beratung zu innerbetrieblichen Kontrollsystemen in Steuerabteilungen. 

Bei Allen & Overy wird sie die Steuerpraxis von Dr. Gottfried Breuninger ergänzen, die neben der Beratungsarbeit für das internationale M&A-Geschäft auch einen investigativen Schwerpunkt hat. Zudem kann Birkemeyer eine Schnittstelle zu der in London gegründeten Consulting-Einheit von Allen & Overy bilden, die Unternehmen bei der langfristigen Neuausrichtung unterstützt. Birkemeyer wird bei Allen & Overy die fünfte Steuerpartnerin.

Stephan Neuhaus

Stephan Neuhaus

Zugang für wichtigen Litigation-Standort

Außerdem baut Allen & Overy die patentrechtliche Beratung aus. Neuhaus, der seine Laufbahn 2011 bei Hogan Lovells begann und dort 2019 Partner wurde, ist auf Pharmapatente spezialisiert und führt, so wie auch Allen & Overys langjähriger Partner Dr. Joachim Feldges, zahlreiche Patentstreitigkeiten in Life Sciences. Allen & Overy hatte 2017 schon den Münchner Spezialisten für Technologie-Patente, Dr. Jan Ebersohl, von Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan zur Magic-Circle-Kanzlei geholt, der mit Feldges zusammen nun die Praxis führt. Mit dem Prozessrechtler Neuhaus füllt die Kanzlei nun am wichtigen Düsseldorfer Litigation-Standort eine Lücke und flankiert außerdem die internationale Expansion der Kanzlei im Patentrecht.

Mit den Neuzugängen wächst der Düsseldorfer Standort von vier auf sechs Partner. Zudem werden zum Mai der Hamburger Corporate-Counsel Max Landshut (40) und der Frankfurter Counsel Dr. Udo Olgemöller (42) in die Partnerriege aufsteigen. Olgemöller, der als Leiter der Praxis für Öffentliches Recht mit seinem Team das Verwaltungs-, Umwelt- und Planungsrecht ebenso abdeckt wie das Außenwirtschaftsrecht einschließlich der Investitionsprüfungen, hatte sein Laufbahn bei Gleiss Lutz begonnen, bevor er 2008 zu Allen & Overy kam. M&A-Anwalt Landshut hat einen Schwerpunkt bei erneuerbaren Energien gesetzt. In diesem Sektor wuchs Allen & Overy zuletzt auch international mit einem Teamzugang in Los Angeles.

Die deutschen Standorte von Allen & Overy hatten in den vergangenen Jahren eine Restrukturierung durchlaufen, außerdem verließen mehrere hochkarätige Partner die Kanzlei. Seit Juni 2020 ist der Litigation-Experten Dr. Wolf Bussian Managing-Partner und löste in dieser Funktion Senior-Partner Thomas Ubber und Managing-Partnerin Dr. Astrid Krüger ab. (Antje Neumann, Jörn Poppelbaum, Christina Schulze, Sonja Behrens)

  • Teilen