Artikel drucken
03.02.2011

Karlsruhe: hww erweitert Präsenz im Südwesten

Mit einem neuen Büro in Karlsruhe hat die Insolvenzverwalter-Kanzlei hww Wienberg Wilhelm zum Februar ihre Präsenz in Baden-Württemberg erweitert. Am Standort tätig sind der Neuzugang Norman Häring sowie der langjährige Partner Henning Schorisch.

Häring wechselte von Hess, deren Karlsruher Büro er seit 2006 leitete. Die Kanzlei von Dr. Harald Hess war im Jahr 2003 eine der Keimzellen für hww, allerdings schied Hess damals schon nach einem Jahr wegen strategischer Differenzen aus der fusionierten Kanzlei aus (mehr …). Häring wird unter anderem an den Insolvenzgerichten in Karlsruhe, Heilbronn und Mayen bestellt.

Unter den großen deutschen Insolvenzkanzleien, zu denen hww seit vielen Jahren zählt, ist die Ausweitung der überregionalen Präsenz keine Seltenheit. Sie gilt als Mittel, um im schärferen Kampf um die lukrativen Unternehmensinsolvenzen keine Marktanteile zu verlieren. Karlsruhe ist der 24. Standort für hww, die allerdings noch einen weiteren Weg verfolgt, um sich in der Insolvenzszene langfristig zu behaupten. Unter der Bezeichnung hww Gruppe schlossen sich zum Januar die Insolvenz-Großkanzlei hww Wienberg Wilhelm und die Beratungsgesellschaft CMS AG zusammen (mehr …). (Markus Lembeck)

  • Teilen