Artikel drucken
09.05.2011

Warschau: Weitere personelle Veränderungen im Schönherr-Büro

Das Warschauer Schönherr-Büro ist weiter personell in Bewegung. Ende Juni verlassen die drei Local Partner Torsten Bogen (40), Przemysław Pietrzak (43) und Paweł Siekierzyński (41) die Sozietät und machen sich als Pietrzak Siekierzyński Bogen selbstständig. Mit Paweł Halwa (36) stößt andererseits aber auch ein Salans-Counsel bereits jetzt als Local Partner hinzu.

„Wir möchten das Büro zukünftig inhaltlich insbesondere auf die Bereiche Private Equity sowie Banking & Finance ausrichten, “ sagte Schönherr-Managing Partner Dr. Christoph Lindinger. „Dazu brauchen wir auch das entsprechende Personal. Wir haben daher dem Wunsch unserer drei Local Partner entsprochen, die Kanzlei zu verlassen.“

Przemyslaw Pietrzak, Paweł Siekierzynski, Torsten Bogen

Przemyslaw Pietrzak, Paweł Siekierzynski, Torsten Bogen

Bogen, Pietrzak und Siekierzyński sind im Schwerpunkt neben der Corporate/M&A-Arbeit auch in den Bereichen Real Estate und IP tätig. Sie waren 2009 im Rahmen der Übernahme des Warschauer Büros von Gleiss Lutz zu Schönherr gekommen (mehr…). Schon vor Monaten hätten sich die drei Local Partner zur Gründung einer eigenen Kanzlei entschlossen, so Torsten Bogen: „Wir möchten in einer neuen Einheit und mit unserer langjährigen Erfahrung unseren Mandanten hochwertige und effiziente Beratung mit einer vernünftigen Kostenstruktur bieten. Wir sind überzeugt, dass wir uns mit diesem Konzept im sehr kompetitiven polnischen Kanzleimarkt behaupten werden.“

Paweł Halwa

Paweł Halwa

Schönherr-Neuzugang Paweł Halwa war bis zu seinem Wechsel zu Salans 2009 rund ein Jahr Partner der polnischen Kanzlei Domanski Zakrzewski Palinka, bei der er 2003 auch seine Karriere als Anwalt begonnen hatte. Er ist auf M&A und gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten spezialisiert, besitzt aber auch Erfahrung in Restrukturierungsprojekten.

Erst vor Kurzem hatte sich die österreichische Kanzlei in der polnischen Hauptstadt mit Katarzyna Terlecka von Allen & Overy verstärkt und mit Florian Cvak einen neuen Managing Partner von Wien nach Warschau gesandt (mehr…). Damit sind mit Cvak, Terlecka und Halwa ab Juli drei Partner in Warschau tätig. Die Kanzlei kündigte weiteren personellen Ausbau an.

Die personellen Rochaden der vergangenen Wochen sind ein weiteres  Indiz dafür, dass Schönherr auch rund zweieinhalb Jahre nach dem Markteintritt in der polnischen Hauptstadt noch ihr inhaltliches und personelles Profil sucht. Marktteilnehmer hatten schon länger beobachtet, dass sich die Sozietät am Markt eher schwer tue. (Catrin Behlau)

  • Teilen