Artikel drucken
13.01.2016

LBBW: Neuer Chief Compliance Officer kommt von Kaye Scholer

Seit Jahresanfang ist Hartmut Renz neuer Chief Compliance Officer bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Der 47-Jährige verfügt über jahrelange Erfahrung mit Compliance-Themen bei Banken und gilt als ausgewiesener Fachmann. Renz war zuletzt Counsel bei Kaye Scholer in Frankfurt.

Hartmut Renz

Hartmut Renz

Bevor Renz Anfang 2014 zu Kaye Scholer kam, war er fast zwölf Jahre lang Group Compliance Officer Capital Markets bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Auf seine Zeit als Kanzleianwalt blickt Renz jedoch positiv zurück: „Die Zeit bei Kaye Scholer war sehr erfolgreich“, sagte Renz. Wäre das Angebot der LBBW nicht gekommen, hätte er die Kanzlei nicht verlassen. Kaye Scholers Managing Partnerin Ingrid Kalisch bedauerte Renz Entscheidung.

In Stuttgart ist Renz, der an der Frankfurt School of Finance and Management und an der Universität St. Gallen doziert und sich in etlichen Compliance-Organisationen engagiert, nun ein Team von rund 70 Mitarbeitern unmittelbar zugeordnet. Sein Vorgänger als Leiter Compliance der LBBW war Dr. Stefan Hofmann. Er hatte den Posten im April 2011 übernommen. Inzwischen hat er die Landesbank verlassen, näheres zu seinem Ausscheiden und einer neuen Aufgabe ist nicht bekannt.

Kaye Scholer verliert mit dem Wechsel das Aushängeschild ihrer deutschen Compliance-Praxis, auch wenn sich die Kanzlei nicht zuletzt dank ihrer internationalen Aufstellung weiterhin mit drei Partnern im Compliance-Bereich engagiert. Ein Spezialist für den Finanzsektor soll zeitnah wieder dazu kommen. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen