Artikel drucken
12.01.2017

Telekommunikationsberatung: Frankfurter Freshfields-Anwälte gründen Kanzlei

In Frankfurt hat zum Jahreswechsel die Telekommunikationsboutique Neuland eröffnet. Gründungspartner sind die beiden ehemaligen Freshfields Bruckhaus Deringer-Anwälte Danielle Herrmann (46) und Dr. Christoffer Bortz (33). Herrmann war zuletzt Counsel, Bortz Associate bei der Magic-Circle-Kanzlei.

Neuland Herrmann Bortz

Dr. Christoffer Bortz, Danielle Herrmann

Neuland wird sich vor allem auf die Beratung der digitalen Wirtschaft sowie Medien- und Telekommunikation konzentrieren, besonders im Focus sind neben Regulierungsfragen auch Datenschutz und Datennutzung und Vertragsgestaltung von digitalen Geschäftsmodellen. „Hier sehen wir angesichts der rasanten technischen Entwicklung einen großen Beratungsbedarf, der durch die internationalen Wirtschaftskanzleien nur unzureichend abgedeckt werden kann“, sagte Herrmann.

Die Regulierungsexpertin war über zehn Jahre für Freshfields tätig, sie gehörte zum Team des angesehenen IT- und Telekommunikationspartners Dr. Thomas Tschentscher. Dort zählte unter anderem Vodafone zu den Mandanten, den Konzern wird Herrmann dem Vernehmen nach auch in der eigenen Kanzlei in Regulierungsfragen beraten. Außerdem hat sie an verschiedenen medien- und telekommunikationsbezogenen Transaktionen für Private-Equity-Häuser mitgearbeitet, etwa als Permira den erfolgreichen schwäbischen Softwarehersteller TeamViewer übernahm.

Mit Bortz, der 2013 seine Anwaltskarriere bei Freshfields begann, arbeitet Herrmann schon länger zusammen. Bortz, der schwerpunktmäßig zu IP-, IT- und Datenschutz und im Vertragsrecht beraten hat, will bei Neuland vor allem die Vertragsgestaltung für digitale Strategien von Unternehmen übernehmen. Weiteren Zugang auf Partnerebene visiert das Duo bereits in den kommenden sechs Monaten an.

Abspaltungen bei Freshfields in Frankfurt sind eher selten: Der letzte Spin-off war die Arbeitsrechtsboutique Schweibert Leßmann & Partner 2012, dort gehörten allerdings ehemalige Freshfields-Partner zum Gründungsteam. Vor allem in Hamburg kommt es häufiger vor, dass sich Teams ehemaliger Associates selbstständig machen, zuletzt entstand zum Beispiel Anfang 2016 Neuwerk. In Berlin spalteten sich Vergaberechtler unter dem Namen Blomstein ab, ebenfalls zu Beginn des vergangenen Jahres. (Christiane Schiffer)

  • Teilen