Artikel drucken
20.09.2017

Frankfurt: Aclanz gewinnt Energierechtler als of Counsel

Die Frankfurter Kanzlei Aclanz Hund-von Hagen & Wichert hat sich zum September mit dem of Counsel Frank Sauvigny verstärkt. Der 44-jährige Energierechtsspezialist bleibt gleichzeitig Syndikusanwalt bei iTerra Energy in Gießen.

Sauvigny_Frank

Frank Sauvigny

Sauvigny ist auf Fragen der Energiewirtschaft spezialisiert. In seiner eigenen Kanzlei und als Geschäftsführer der Nordgröön Energie war er in der Vergangenheit bereits vielfach mit der Bearbeitung energierechtlicher Fragen betraut. Als Syndikusanwalt der iTerra Energy, für die er seit Juni 2016 tätig ist, gehören Themen der erneuerbaren Energien zum Tagesgeschäft. iTerra Energy plant, betreibt und berät zur Finanzierung von Windparkprojekten in Deutschland und der Türkei. 

Bei Aclanz füllt Sauvigny mit seiner energierechtlichen Erfahrung eine Beratungslücke. Die Kanzlei ist auf Arbeits-, Gesellschafts- und Immobilienrecht spezialisiert. Sie war 2010 von den ehemaligen Arnecke Siebold-Partnern Joachim Hund-von Hagen und Joachim Wichert gegründet worden. Insbesondere Wichert ist für seine guten Kontakte zu Fluggesellschaften bekannt. Air France etwa berät Aclanz laufend arbeitsrechtlich. Jüngst mandatierte Transavia Airlines die Kanzlei zur Stilllegung der deutschen Tochtergesellschaft.

Zu Jahresbeginn hat Aclanz eine Zweigstelle in Berlin eröffnet. Die Kanzlei beschäftigt mit dem Zugang Sauvignys sechs Berufsträger. (Martin Ströder)

  • Teilen