Artikel drucken
12.01.2018

Düsseldorf: Advises-Anwälte gründen Kanzlei, Steuerpartner gehen zu Ebner Stolz

Zum Jahreswechsel hat sich die Düsseldorfer MDP-Kanzlei Advises aufgelöst. Das Anwaltsteam um die Partner Dr. Christoph Kuzaj (51), Hans-Jörg Wittmann (51) und Thomas Löwer (41) haben sich selbstständig gemacht, die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer haben sich Ebner Stolz angeschlossen. Grund der Kanzleispaltung: Advises gehörte zum Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsnetzwerk RSM, das sich in Deutschland aber neu aufgestellt hat.

Christoph Kuzaj

Christoph Kuzaj

Advises ist eine Gründung früherer Haarmann Hemmelrath-Partner und war seit dem Jahr 2007 Teil von RSM Altavis, eine von insgesamt sieben RSM-Einheiten hierzulande. RSM Altavis hat darüber hinaus ein Büro in München und ist in Hamburg und Berlin durch die Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen vertreten.

Als die Londoner RSM-Zentrale in den vergangenen Jahren Druck machte, dass sich die deutschen Mitglieder auf eine einheitliche Landesgesellschaft einigen, kam es zwischen den einzelnen Mitgliedern zum Streit. Dem Vernehmen nach gingen vor allem die Vorstellungen von RSM Altavis und RSM Verhülsdonk über die Zukunft des Netzwerks denkbar weit auseinander. Im August 2017 bekam schließlich RSM Verhülsdonk den alleinigen Zuschlag und war seitdem exklusives Deutschland-Mitglied.

Seit wenigen Tagen firmieren die Advises-Anwälte daher nun in eigener Kanzlei unter dem Namen Kuzaj Wittmann & Partner. Mit an Bord sind auch die Anwälte Suck Kim (41) und Carsten Heise (52), die bislang bei der Düsseldorfer Sozietät v. Woedtke & Partner tätig waren. Die neue Kanzlei ist vor allem auf das Gesellschaftsrecht und Transaktionsgeschäft spezialisiert. Wittmann ist an der Schnittstelle zwischen Corporate und Steuerrecht tätig, Kim ist Arbeitsrechtler.

Peter von Woedtke ist nun alleiniger Partner in seiner Kanzlei. Die Zusammenarbeit der beiden Sozietäten, die sich in Düsseldorf nun gemeinsame Büroräume teilen, besteht schon seit längerer Zeit und soll auch in Zukunft fortgesetzt werden.

AWT nun zweites Mitglied von RSM

Hans-Jörg Wittmann

Hans-Jörg Wittmann

Bei RSM dagegen ist die Gemengelage weiter unklar. Fest steht aber wenigstens, dass RSM AWT mit Standorten in Stuttgart, Bamberg und Nürnberg zum Jahreswechsel auch Teil von RSM Deutschland wurde. Ob sich DPI und Zitzelsberger ebenfalls für RSM entscheiden, ist derzeit noch unklar. Dagegen sind Breidenbach, der Rest von Altavis und 8P mit ziemlicher Sicherheit nicht bereit, diesen Schritt zu gehen.

Für das Düsseldorfer Büro von Ebner Stolz bedeutet der Hinzugewinn der vier Partner Joerg Schoberth (50), Guido Glörfeld (46), Christoph Couhorn (39) und Torsten Grob (46) mehr als eine Verdoppelung der Beraterschaft vor Ort. Schoberth und Glörfeld sind Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Couhorn Wirtschaftsprüfer und Grob ist Rechtsanwalt und Steuerberater. Die vier Partner haben zwei Wirtschaftsprüfer sowie vier Steuerberater mitgebracht, so dass die Zahl der Berufsträger von acht auf 18 angestiegen ist. Zwei Drittel der Berufsträger beschäftigen sich dabei mit steuerlichen Themen.

Am Düsseldorfer Standort konzentriert sich Ebner Stolz bislang vor allem auf das Deklarations- sowie Transaktionsgeschäft. Weitere Steuerdisziplinen sind Umstrukturierungen, Unternehmensnachfolge, Verrechnungspreise und Internationales Steuerrecht. Zu den Mandanten des Büros gehören vor allem Unternehmen aus der Region, darunter ein großer Modehändler sowie Automobilzulieferer und Elektronikspezialisten. (Daniel Lehmann)

  • Teilen