Artikel drucken
13.07.2018

Hamburg: Bankrechtspartner wechselt von Norton Rose zu Ebner Stolz

In Hamburg wechselt der Bankrechtspartner Dr. Ludger Verfürth (52) zum August von Norton Rose Fulbright zu Ebner Stolz Mönning Bachem. Dort steigt er als Non-Equity-Partner ein.  

Verfürth berät zur Strukturierung von Finanzprodukten, insbesondere bei Fonds. Er begann seine Karriere bei EY Law in Hamburg, es folgten Stationen u.a. bei DLA Piper, die er 2011 als Partner verließ, um bei Norton Rose anzuheuern, für die er sieben Jahre lang ebenfalls als Partner tätig war. Bei Ebner Stolz soll er den juristischen Bereich Financial Services in Hamburg leiten, zu dem zwei weitere Anwälte zählen. Der Gesamtverantwortung über alle Standorte hinweg untersteht dem Stuttgarter Steuerberater Matthias Kopka.

Bei Norton Rose deckt der Frankfurter Partner Dr. Martin Krause Verfürths Themenschwerpunkte weitgehend ab. Zählt man den seit diesem Monat neu als Hamburger of Counsel hinzugekommenen Regulierungsexperten Dr. Jan-Willem Jensen zum Bank- und Finanzrecht, verfügt diese Praxis weiterhin über vier Berufsträger vor Ort.

Ebner Stolz expandiert demnach weiter und ist zukünftig mit acht Anwälten als Partner in Hamburg vertreten. Gleichzeitig wechseln in Stuttgart neun Berufsträger von Menold Bezler zu der multidisziplinären Beratungsgesellschaft. (Ludger Steckelbach)

 

  • Teilen