Artikel drucken
17.08.2018

Stuttgart: Gowling holt sich Verstärkung fürs Transaktionsgeschäft

Der Stuttgarter Standort von Gowling WLG  hat sich verstärkt: Im Juli kamen die beiden of Counsel Dr. Jörg Heyer (53), ehemals Clifford Chance-Partner und zuletzt bei Seitz in Köln tätig, sowie der Arbeitsrechtler Arnim Powietzka (44) aus dem Rhein-Neckar-Gebiet an Bord. Beide nutzen eine Neuregelung im anwaltlichen Berufsrecht.

Jörg Heyer

Jörg Heyer

Jörg Heyer war 2001 von Clifford Chance Pünder (heute Clifford Chance) zur Vorgängereinheit von Seitz gewechselt. Der Coporate- und M&A-Partner schied dort nach 17 Jahren im Herbst 2017 aus, um als Einzelanwalt im Gesellschafts- und Handelsrecht sowie im Sportrecht tätig zu sein. Er ist in diversen Gremien tätig, darunter auch im Aufsichtsrat des 1.FC Köln.

Arnim Powietzka

Arnim Powietzka

Powietzka hatte wie Gowlings Stuttgarter Standortleiter Andreas Wölfle seine Laufbahn bei Gleiss Lutz in Stuttgart begonnen. Nach langjähriger Arbeit für die Heidelberger Sozietät Reiserer Biesinger schloss es er sich Ende vergangenen Jahres der Mannheimer Regionalkanzlei Pohl & Bauer an. Neben der arbeitsrechtlichen Beratung zu Transaktionen widmet sich Powietzka auch Reorganisationen sowie Vorstands- und Geschäftsführerverträgen.

Dank der sogenannten kleinen BRAO-Reform haben die beiden Anwälte für die Mitwirkung bei Gowling eine weitere Kanzlei errichtet (so wie Heyer) beziehungsweise können in voneinander unabhängigen Berufsausübungsgemeinschaften tätig sein (so wie Powietzka). Auch die Pforzheimer Sozietät Ladenburger hatte über dieses Modell ihre Kapazitäten im letzten Herbst deutlich erweitert.

Cross-Border-Deals auf der Agenda

Gowling, hierzulande bislang vor allem für ihre IP-Kompetenz bekannt, arbeitet am Stuttgarter Standort mit einem klar transaktionsbezogenen Fokus. Im vergangenen Jahr hatte Standortleiter Wölfle schon Principal Associate Florian Holfeld von PwC Legal hinzugeholt, um das grenzüberschreitende Geschäft ausweiten zu können. Das Team beriet beispielsweise auf Erwerberseite zum Management-Buy-Out der Ravensburger Firma Bavius Technologie.

Kürzlich hat Gowling – direkt unter Einbeziehung der Neuzugänge – den Flugdienstleister Dnata beraten, eine Tochter der Airline Emirates. Dieser hat von ProSiebenSat.1 den Reiseanbieter Tropo gekauft. (Sonja Behrens)

 

 

 

 

  • Teilen