Artikel drucken
11.07.2019

Neue Kanzlei: Yester & Morrow eröffnet in Frankfurt und Hamburg

In Frankfurt und Hamburg ist eine neue Kanzlei mit Tech-Ambitionen an den Start gegangen: Yester & Morrow beginnt mit einem achtköpfigen Team, zu dem der Litigation-Experte Tamay Schimang (36), der Kapitalmarkt- und Investmentsteuerrechtler Andreas Walter (44) und Pascal Di Prima (45) gehören. Dieser ist auch CEO des Legal-Tech-Start-ups Lexemo. Ihr gemeinsamer Fokus liegt auf dem Kapitalmarkt-, Bankenaufsichts- und Steuerrecht, bei denen sie in großem Umfang Legal-Tech-Instrumente zum Einsatz bringen wollen.

Andreas Walter

Andreas Walter

Der Kanzleiname setzt sich aus den Worten Yesterday und Tomorrow zusammen. Walter war zuletzt seit 2017 Partner bei Möhrle Happ Luther in Hamburg, davor vier Jahre lang bei der MDP-Gesellschaft WTS tätig. Er und Schimang sind gemeinsam Geschäftsführer der RechtsanwaltsGmbH. Schimang, der bei Clifford Chance und Greenfort gearbeitet hat, bevor er sich Anfang 2017 mit der eigenen Sozietät unter dem Namen Streamlaw selbstständig machte, möchte vor allem die Konfliktlösung und gesellschaftsrechtliche Beratung durch digitale Prozesse und den Einsatz von Datenbanken beschleunigen.

Tamay Schimang

Tamay Schimang

Der  Investmentfondsrechtler Walter war in den vergangenen Jahren vor allem für die Immobilieninvestorin AEW visibel im Einsatz, für die er bei zahlreichen Transaktionen beriet. Bei WTS und Möhrle arbeitete er auch eng mit den Immobilienrechtlern zusammen, die beispielsweise Hansainvest und Magna Asset Management beraten.

Die von Di Prima 2016 mitbegründete Firma Lexemo, mit der die Kanzlei kooperieren wird, hat primär das Ziel, das europäische Bankaufsichtsrecht transparent aufzubereiten. Damit soll es nicht nur für Bankenberater, sondern auch für nichtjuristische Mitarbeiter in Finanzinstituten und bei alternativen Vermögensverwaltern zugänglicher sein. Im Investment- und Asset-Management setzt Yester & Morrow mit ihrem Legal-Tech-Ansatz deshalb auch darauf, die Beratung zu Fonds komplett zu digitalisieren und damit auch die Zusammenarbeit mit den Rechtsabteilungen.

Zum Gründungsteam von Yester & Morrow gehören zudem auch Ricarda Kahl (32), die ehemalige Bürovorsteherin von Clifford Chance, die als Head of Operations bei der Neugründung im Frankfurter TechQuartier beginnt, sowie der IT-Experte Olaf Draeger (53) und drei Associates von Möhrle Happ Luther, die wie Walter im Kapitalmarkt- und Investmentsteuerrecht verankert sind. (Sonja Behrens, Raphael Arnold)

 

  • Teilen