Artikel drucken
19.07.2019

Pharmabranche: Neue Teva-General Counsel kommt von Gilead

Die Rechtsabteilung von Teva in Ulm hat eine neue Leiterin: Antje-Katrin Heinemann (43) wechselte im Juni von Gilead. Die Rechtsabteilung von Teva war, der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens folgend, zuletzt um die Hälfte geschrumpft. Heinemanns Vorgängerin Nicole von Gregory war bereits im Februar zu Pfizer gewechselt.

Antje-Katrin Heinemann

Antje-Katrin Heinemann

Heinemann ist als General Counsel für Deutschland und Österreich zuständig und leitet ein Team aus drei Anwälten, zwei Paralegals und einer Sekretärin. Compliance wird in einer eigenen kleinen Abteilung abgebildet.

Heinemann arbeitete zuletzt für ein Jahr in der Rechtsabteilung von Gilead in München. Davor hatte sie bei Novartis die Rechtsabteilung für die Onkologie-Sparte aufgebaut. In dieser Funktion war sie auch in einem maßgeblichen Verfahren für die vergaberechtliche Überprüfung von Open-House-Verträgen von Krankenkassen involviert. Ihre berufliche Laufbahn hatte sie bei Lovells (heute Hogan Lovells) begonnen, danach folgten Stationen bei den Gesundheitsboutiquen Wigge und Ehlers Ehlers & Partner.

Ihre Vorgängerin von Gregory hatte Teva nach über zehn Jahren bereits im November 2018 verlassen und war im Februar als Leiterin der deutschen Rechtsabteilung zu Pfizer gewechselt. (Christina Schulze)

  • Teilen