Artikel drucken
05.12.2016

Wien: Brandl & Talos holt Verstärkung von der Staatsanwaltschaft

Die Kanzlei Brandl & Talos baut ihr Team im Bereich Wirtschaftsstrafrecht aus. Volkert Sackmann, Co-Leiter der Wirtschaftsgruppe der Staatsanwaltschaft Wien, wechselt zum Jänner auf die Anwaltsseite.

Volkert Sackmann

Volkert Sackmann

Der 43-Jährige arbeitete seit 2006 bei der Staatsanwaltschaft in der Donaumetropole. Zuletzt führte er zusammen mit Michael Radasztics das Team aus 16 Ermittlern, die Wirtschaftsdelikte verfolgen. In dieser Zeit gingen unter anderem die Anklagen gegen den ehemaligen Vorstand der Immofinanz Karl Petrikovics und den ÖVP-Abgeordneten Bernd Schönegger über seinen Schreibtisch. Zuvor war er zwei Jahre in der damaligen Kanzlei von Dr. Werner Walch tätig, der heute Namenspartner bei der Wiener Sozietät Walch Zehetbauer Motter ist.

Bei Brandl & Talos verstärkt Sackmann als Senior Associate das Team für Wirtschaftsstrafrecht um den Partner Christopher Schrank (42), das auch Finanzstrafsachen und Compliance bearbeitet. Auf diesem Gebiet möchte die Kanzlei expandieren. Sackmann selbst begründete den Wechsel damit, dass ihn nach zehn Jahren bei der Staatsanwaltschaft die Gegenseite, die anwaltliche Tätigkeit, gereizt habe. Er äußerte sich nicht zu Spekulationen, er verlasse die Staatsanwaltschaft aufgrund politischen Drucks.

Konflikte mit seiner ehemaligen Tätigkeit als Ermittler schloss der Jurist aus: Bei der Staatsanwaltschaft habe er keinen Fall mit Brandl & Talos auf der Gegenseite verfolgt. Sackmann hat über ein Anerkennungsverfahren die Anwaltsprüfung bereits 2011 abgelegt. Zur Eintragung als Rechtsanwalt fehlen ihm 14 Monate Tätigkeit in einer Kanzlei. (Raphael Arnold)

  • Teilen