Artikel drucken
24.10.2017

Traumarbeitgeber gesucht: Top-Kanzleien in Österreich

Die passende Ausbildungskanzlei zu finden, ist gar nicht so einfach. Immer häufiger haben Bewerber ganz andere Vorstellungen als ihre potenziellen Arbeitgeber, nicht nur in puncto Work-Life-Balance. JUVE hat Wunsch und Wirklichkeit abgeglichen und ein Ranking von Österreichs Top-Arbeitgebern unter den Kanzleien erstellt.

Dass Anwälte selten einen Nine-to-five-Job haben und ihre Kollegen häufiger sehen als ihre Familie, ist kein Geheimnis. Wer sich in einer von Österreichs Top-Kanzleien bewirbt, weiß das. Und doch zeigt die JUVE-Konzipientenumfrage, dass viele junge Juristen nicht damit einverstanden sind, was sie bei ihren Arbeitgebern vorfinden. Unter den zehn Bestplatzierten gelingt es vor allem Wolf Theiss und Binder Grösswang, ihre Konzipienten von sich zu überzeugen. Und dabei war Work-Life-Balance nur ein Kriterium von vielen.

Doch um in die JUVE-Top-10 zu kommen, braucht es mehr als zufriedene Konzipienten. Die JUVE-Redaktion hat Bewerber, Kanzleien und Konzipienten befragt, Kriterien waren neben der Bewertung durch die jungen Juristen auch die Anzahl an Neueinstellungen, das Gehalt für Berufseinsteiger oder Aufstiegschancen.

JUVE-Top-Kanzleien:

  1. Freshfields Bruckhaus Deringer
  2. Schönherr
  3. Binder Grösswang
  4. Eisenberger & Herzog
  5. CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati
  6. Wolf Theiss
  7. CMS Reich-Rohrwig Hainz
  8. bpv Hügel
  9. Haslinger Nagele
  10. Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche

Die Ergebnisse im Detail finden Sie in der kommenden Ausgabe des JUVE Magazins für Wirtschaftsjuristen in Österreich (Erscheinungstermin am 13. November) und in der folgenden Online-Übersicht.