Artikel drucken
05.06.2019

Markteintritt: JD Sports eröffnet mit Kunz Wallentin Filiale in Wien

Der britische Sportmode- und Outdoorfachhändler JD Sports steigt in den österreichischen Markt ein: Im Juli eröffnet der börsenotierte Konzern ein erstes Geschäft auf der Mariahilfer Straße in Wien. Damit setzt das Unternehmen den Ausbau seiner Ladenkette in Kontinentaleuropa fort.

Thomas Seeber

Thomas Seeber

Für sein erstes Geschäft in Wien sicherte sich JD Sports Räumlichkeiten von rund 2.500 Quadratmetern in der Mariahilfer Straße 47. Dort war zuletzt ein Laden der Modekette Bershka untergebracht, die zur spanischen Inditex-Gruppe gehört. Vermieterin ist eine Gesellschaft der Imfarr-Gruppe.

JD Sports eröffnete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 insgesamt 39 Geschäfte in Europa, darunter zwei in Finnland. Insgesamt betreibt die Handelskette in Europa rund 1.200 Läden. Der Schwerpunkt des Umsatzes liegt unvermindert in Großbritannien, das für einen Anteil von 45 Prozent steht. Auf Europa entfallen rund 29 Prozent, auf die USA 21 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter liegt bei knapp 50.000 weltweit.

Der klassische Verkauf über den Einzelhandel machte zuletzt rund 78 Prozent des Jahresumsatzes von 4,7 Milliarden britische Pfund aus (umgerechnet 5,3 Milliarden Euro). Den Gewinn vor Steuern bezifferte das Unternehmen auf knapp 340 Millionen Pfund (384 Millionen Euro).

Berater JD Sports
Kunz Wallentin (Wien): Dr. Thomas Seeber; Associate: Martin Barrett (Rechtsanwaltsanwärter; beide Immobilien- und Gesellschaftsrecht)

Wilhelm Schlein

Wilhelm Schlein

Berater Imfarr
Dr. Wilhelm Schlein (Wien)

Hintergrund: Für die Kanzlei Kunz Wallentin kam das Mandat über Kontakte zu Partner Martin Butzmann von der Düsseldorfer Einheit Rotthege Wassermann zustande. Im Vordergrund standen vor allem immobilienrechtliche Fragen. Kunz Wallentin war im vergangenen Herbst aus der früheren Wiener Kanzlei Kunz Schima Wallentin hervorgegangen. Aufseiten des Mandanten JD Sports ist für den Markteintritt in Österreich der Manager Henric Dittmer zuständig.

Dr. Wilhelm Schlein ist für die Imfarr-Gruppe als Vermieterin der Ladenflächen in der Mariahilfer Straße tätig. Er berät seit über 30 Jahren private und institutionelle Immobilieneigner bei Vermietungen und Transaktionen, darunter auch bei Verträgen mit Luxuslabels wie Gucci, Fendi oder Chanel. Daneben betreut Schlein Stiftungen privater Investoren in unternehmens- und gesellschaftsrechtlichen Fragen und begleitet Projektentwicklungen. (Raphael Arnold)

  • Teilen