Artikel drucken
30.07.2019

Aus der Insolvenz: Franzosen sichern sich mit Schönherr Steyr Motors

Der französische Rüstungskonzern Thales hat den Zuschlag für die insolvente Steyr Motors erhalten. Acht Interessenten hatten sich laut der Tageszeitung Kurier einen Bieterkampf um den oberösterreichischen Spezialmotorenbauer mit 150 Mitarbeitern geliefert.

Wolfgang Höller und Miriam Simsa

Wolfgang Höller und Miriam Simsa

Steyr Motors mit Sitz in der gleichnamigen Bezirksstadt und einem jährlichen Umsatz von knapp 45 Millionen Euro ist auf die Herstellung von Dieselmotoren spezialisiert. Ende 2018 wurde ein Insolvenzverfahren über das Unternehmen eröffnet. Nachdem es Steyr nicht gelang, genug Geld für die Sanierung zusammenzubekommen, eröffnete das Landgericht im Februar das Konkursverfahren. Thales stieg erst vor zwei Wochen ins Bieterverfahren ein. Laut Thales-Österreich-Chef Hannes Boyer sollen sowohl der Standort Steyr wie auch der Firmenname Steyr Motors erhalten bleiben.

Das Unternehmen war ursprünglich Teil von Steyr Daimler Puch und Magna. 2001 gründete eine Investorengruppe um den früheren Generaldirektor der Steyr Daimler Puch Werke, Ex-Verkehrsminister Rudolf Streicher (SPÖ), und den ehemaligen Chef der Motorensparte von Magna Steyr, Rudolf Mandorfer, die Steyr Motors GmbH. 2012 wurde diese dann an eine chinesische Investorengruppe verkauft. 

Die börsenotierte Thales-Gruppe mit Sitz in Paris erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von rund 19 Milliarden Euro. Der Konzern ist in der Militärtechnik, Luft- und Raumfahrt sowie im Sicherheits- und Transportbereich tätig und beschäftigt weltweit rund 80.000 Mitarbeiter in 68 Ländern. Insbesondere die australische Thales-Tochter kauft in Steyr Motoren für ihre Militärfahrzeuge.

Berater Thales
Schönherr (Wien): Dr. Wolfgang Höller, Miriam Simsa (beide Insolvenz/Restrukturierung; beide Federführung), Dr. Franz Urlesberger (Kartellrecht), Dr. Michael Woller, Dr. Guido Kucsko (beide IP), Bernd Rajal (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Ayla Ilicali (Immobilienrecht); Associates: Dr. Dominik Hofmarcher (IP), Marco Thorbauer (Steuerrecht), Philipp Wetter (Insolvenz/Restrukturierung), Philipp Kalser (Bank- u. Finanzrecht), Nina Zafoschnig (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Karin Pusch (Arbeitsrecht; letztere vier Rechtsanwaltsanwärter)

Masseverwalter Steyr Motors
Grassner Lenz Thewanger (Linz): Dr. Norbert Mooseder, Dr. Günther Grassner (Masseverwalterstellvertreter)

Hintergrund: Schönherr beriet die Thales-Gruppe bereits in der Vergangenheit zu öffentlich-rechtlichen Themen.

Mooseder und Grassner waren unter anderem auch in der Insolvenz der Großwäscherei Wozabal im Jahr 2017 als Masseverwalter bestellt. Mooseder sagte laut den Oberösterreichischen Nachrichten über die Insolvenz von Steyr Motors: „Es war eines meiner bisher aufwendigsten Verfahren, weil es wirtschaftliche, technische und rechtliche Probleme gab.“ (Claudia Otto)

  • Teilen