Artikel drucken
24.09.2020

Kanzleiumsätze: Schönherr liegt in Österreich weiter vorn

An der Spitze der umsatzstärksten Kanzleien segelt in Wien unverändert Schönherr. Sie verzeichnete 2019/20 einen Umsatz von 68,5 Millionen Euro. Der Abstand zu Wolf Theiss und Freshfields Bruckhaus Deringer, die beide auf über 55 Millionen Umsatz kamen, fiel allerdings geringer aus.

Fünf-Jahres-Vergleich der Umsätze 2020

Fünf-Jahres-Vergleich der Umsätze 2020

Das größte Plus beim Umsatz erreichte mit 12,5 Prozent das Wiener Büro von Taylor Wessing, gefolgt von Eisenberger & Herzog, die ebenfalls um mehr als 11 Prozent zulegen konnte.

Eisenberger & Herzog kommt zugleich auf die höchste Steigerung beim Umsatz pro Jurist. Dieser erreichte mit einem Plus von über 16 Prozent den Wert von 491.000 Euro. An der Spitze des Rankings nach Umsatz pro Jurist liegt in diesem Jahr Hausmaninger Kletter.

Weitere Details, alle aktuellen Umsatzzahlen sowie die komplette filter- und individualisierbare Liste der 20 umsatzstärksten Kanzleien Österreichs finden Sie ab sofort auf unserem neuen Portal JUVE plus. Das interaktive Benchmarking-Tool bietet darüber hinaus regelmäßig neue Zahlen, Daten und Fakten zu Themen wie Gehalt, Finanzen, Recruiting und Personalentwicklung. (Raphael Arnold, Annette Kamps, Claudia Otto)

  • Teilen