Artikel drucken
05.11.2020

Wien: Schindler-Partner gründet eigene Kanzlei

Christian Thaler (46) hat zum November eine auf streitiges Gesellschaftsrecht sowie Insolvenz und Restrukturierung spezialisierte Kanzlei in Wien eröffnet. Er war zuvor zwei Jahre Equity-Partner bei der Wiener Kanzlei Schindler. Mittelfristig soll die Kanzlei um voraussichtlich zwei Partner und ein entsprechendes Team von Konzipienten wachsen.

Christian Thaler

Christian Thaler

Vor seinem Wechsel zu Schindler war Thaler sechs Jahre bei Fellner Wratzfeld & Partner in Wien tätig, davon zwei als Equity-Partner. Zu Beginn seiner Karriere durchlief er Stationen bei Schönherr, Cerha Hempel, DLA Piper und Brandl & Talos. Seit einem halben Jahr steht er neben der deutschen Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek als Lead Counsel dem Modeunternehmen Esprit bei der Restrukturierung zur Seite und wird dies auch unter eigener Flagge fortsetzen.

Über Restrukturierungs- und insolvenznahe Beratung hinaus ist er erfahren bei Transaktionen, Kapitalmarktthemen und Corporate Governance. Seit rund zehn Jahren berät Thaler etwa die Strabag insbesondere zu Fragen der Corporate Governance. Zu kapitalmarktrechtlichen Themen, vor allem Anleiheemissionen, vertraut ihm seit vielen Jahren die WEB Windenergie. In ihren Belangen als Kernaktionärin der Bawag Group setzt GoldenTree zu börse-, aktien- übernahme- und bankaufsichtsrechtlichen Fragen auf ihn.

Schindler im Umbruch

Für die Wiener Kanzlei Schindler um den prominenten ehemaligen Wolf-Theiss-Partner Dr. Clemens Schindler ist es der zweite Weggang binnen weniger Monate. Erst zum August hatte der Steuerrechtler Dr. Lars Gläser der Kanzlei den Rücken gekehrt und eine eigene Kanzlei gegründet. Er war seit 2016 Counsel bei Schindler.

Ganz unabhängig von den Weggängen will die Kanzlei personell weiter wachsen. So ist sie mit einem Partner einer Großkanzlei im Gespräch, der mit seinem Team das Immobilienrecht bei Schindler vorantreiben soll. Darüber hinaus ist ein Zugang auf Counselebene geplant, der die Stärke der Kanzlei bei Transaktionen weiter betonen soll. (Claudia Otto)

  • Teilen