Artikel drucken
21.01.2021

Restrukturierung: Neuer Oehner-Partner kommt von Raiffeisen-Holding NÖ-Wien

Die Kanzlei Oehner & Partner erweitert ihr Beratungsspektrum um Restrukturierungen. Dazu steigt zum Februar Dr. Michael Lind (42) als Equity-Partner bei der mit PricewaterhouseCoopers Legal kooperierenden Einheit ein. Lind kommt von der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien, wo er seit Herbst 2017 die Abteilung Recht und M&A leitete.

Michael Lind

Michael Lind

Die Beratung zu Sanierungen und Restrukturierungen soll Lind bei PricewaterhouseCoopers Legal (PwC Legal) in Wien auf- und ausbauen. Denn: „Der Bereich Restrukturierungen wird in den nächsten Monaten und Jahren zusehends an Bedeutung gewinnen“, erwartet Dr. Christian Oehner, Managing-Partner bei PwC Legal Österreich.

Lind bringt rund 15 Jahre Erfahrung zu Transaktionen, Restrukturierungen und Bank- und Finanzrecht mit. Unter anderem war er Salary-Partner bei Binder Grösswang und zuletzt bis zu seinem Wechsel zur Raiffeisen-Holding bei Wolf Theiss. Dort gehörte er unter anderem zu dem Beraterteam, das den Baumarktbetreiber Obi im Zusammenhang mit dem Kauf von Baumax-Standorten durch Supernova beriet. Er trat auch mehrfach bei hochkarätigen Transaktionen in Erscheinung, etwa als er die Heptagon-Eigentümer beim Verkauf des Sensorentwicklers an AMS beriet und deren damit verbundenen Einstieg bei dem österreichischen Unternehmen begleitete. 

Die gesellschaftsrechtliche und transaktionelle Beratung bei PwC Legal verantworten nun Dr. Christian Öhner und Lind gemeinsam. Aus dem Team wechselte zum Jahresbeginn 2021 die Anwältin Silvia Wandl nach knapp drei Jahren bei Oehner zu dem schwedischen Spieleentwickler THQ Nordic und übernahm dort die Funktion des Group General Counsel. Sie arbeitete zuvor gut sechs Jahre als Juristin bei Novomatic und als Anwältin bei Wolf Theiss. Das Team zählt nach den Wechseln drei Equity-Partner, zwölf Anwälte und sechs Anwärter.

Im Bank- und Finanzrecht klafft bei Oehner weiter eine Lücke insbesondere in der aufsichtsrechtlichen Beratung, nachdem der Equity-Partner Dr. Lukas Röper im Herbst 2020 samt eines Teams zu PHH Prochaska Havranek ging. Bereits vor einem Jahr hatte sich der Bank- und Finanzrechtler Stefan Paulmayer als Partner der Kanzlei CMS Reich-Rohrwig Hainz angeschlossen. Er war bei Oehner als Salary-Partner für den Bereich Kapitalmarktrecht zuständig. Oehner & Partner kommt mit dem Zugang von Lind auf insgesamt sechs Partner sowie gut 40 Anwälte und Rechtsanwaltsanwärter. (Raphael Arnold)

  • Teilen