Artikel drucken
07.09.2021

Wiener Hotel: Real I.S. sichert sich mit GSV und Hogan Lovells Immobilie von KWR-Mandantin

Die BayernLB-Tochter Real I.S. hat das Hotel ‚Mooons‘ am Wiener Hauptbahnhof vom Entwickler des Projekts, der Mooons-Gruppe, erworben. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Der zukünftige Betreiber des Hotels, Munich Hotel Partners (MHP), pachtet die Immobilie von Real I.S.

Georg Zacherl

Georg Zacherl

Hinter der Mooons-Gruppe stehen die beiden Unternehmen Bridge Group und Moser Architects. Gemeinsam entwickelten sie auch das Konzept für das Hotel, das im vergangenen Jahr fertig gestellt worden war. Das Haus verfügt über 170 Zimmer, ein Restaurant und eine Rooftop-Bar. 

Real I.S. ist der auf Immobilien spezialisierte Investmentarm der BayernLB. Die Investmentgesellschaft kaufte das Objekt im Auftrag eines deutschen Versorgungswerks über einen ihrer Fonds. Das neungeschossige Hotel wird in Zukunft durch MHP betrieben werden. Das Unternehmen wird die Hotelimmobilie pachten und hat darüber hinaus auch die Marke ‚Mooons‘ und die bisherige Betreibergesellschaft erworben. 

Berater Real I.S. 
Grama Schwaighofer Vondrak (Wien): Dr. Georg Zacherl (Federführung; Immobilienwirtschaftsrecht/M&A), Andreas Schwaighofer (Immobilienwirtschaftsrecht), Dr. Wolfgang Freund (Finanzierung); Associates: Oliver Pumberger, Gregor Biley (Rechtsanwaltsanwärter; beide Immobilienwirtschaftsrecht)
Hogan Lovells (Frankfurt): Marc Werner (Federführung); Associate: Antonia Degen (beide Immobilienwirtschaftsrecht)
TPA (Wien): Helmut Beer (Steuern) – aus dem Markt bekannt 

Jan Schifko

Jan Schifko

Berater Mooons-Gruppe
KWR Karasek Wietrzyk (Wien): Jan Schifko (Federführung; Immobilienwirtschaftsrecht), Clemens Berlakovits (Baurecht), Barbara Kuchar (IP), Raphael Valenta (Corporate); Associates: Nathalie Hofmann (Immobilienwirtschaftsrecht; Rechtsanwaltsanwärterin)
Scherbaum Seebacher (Graz): Sascha Verovnik (Federführung); Associates: Philipp Felgel-Farnholz (beide Immobilienwirtschaftsrecht), Florian Thelen (Corporate), Simon Tucek (Baurecht), Philipp Huemer (IP-Recht) – aus dem Markt bekannt

Berater Munich Hotel Partners
Wiedenbauer Mutz Winkler (Wien): Dr. Robert Winkler (Federführung), Dr. Paul Koppenwallner; Associate: Philipp Stephan (Rechtsanwaltsanwärter; alle Corporate/M&A)
Jung & Schleicher (Berlin): Felix Krieglstein (Immobilienwirtschaftsrecht)

Hintergrund: Auf Käuferseite kam ein Team um GSV-Partner Zacherl zum Zuge. Es beriet Real I.S. sowohl zu Fragen des Immobilienrechts als auch gesellschaftsrechtlich zur Transaktion sowie zu Fragen der Finanzierung des Hotelkaufs. Bereits in der Vergangenheit hat die Kanzlei Real I.S. bei verschiedenen Transaktionen beraten. 

Den entsprechenden Pachtvertrag mit MHP verhandelte der Frankfurter-Partner Weber von Hogan Lovells für den Asset-Manager. Hogan Lovells berät Real I.S. bereits seit 2020 bei verschiedenen Transaktionen, nun kam die US-Kanzlei für ihren Mandanten erstmals im Zusammenhang mit einer Hoteltransaktion zum Einsatz. Für die steuerrechtliche Beratung im Rahmen der Transaktion holte sich der Käufer ein Team von TPA an seine Seite. 

Sascha Verovnik

Sascha Verovnik

Auch auf Seiten der Mooons-Gruppe kamen mit Scherbaum Seebacher und KWR Karasek Wietrzyk mehrere Kanzleien zum Einsatz. Bei Karasek Wietrzyk übernahm Immobilienrechtler Schifko die Federführung. Für die an der Mooons-Gruppe beteiligte Bridge Group waren die beiden Partner Schifko und Berlakovits bereits öfter tätig und berieten diese zu bau- und immobilienrechtlichen Fragen. Unterstützt wurden die KWR-Anwälte bei dieser Aufgabe durch ein Team um den Grazer-Immobilienrechtler Verovnik. Gemeinsam berieten die beiden Kanzleien die Gesellschaft sowie deren Gesellschafter, sowohl im Hinblick auf den Verkauf der Hotelimmobilie an Real I.S. als auch zu den Verkäufen der Namensrechte ‚Mooons‘ und der Betreibergesellschaft an MHP. 

Robert Winkler

Robert Winkler

Der Pächter MHP setzte beim Abschluss des Pachtvertrags, der Markenübernahme sowie der Übernahme der Betreibergesellschaft auf Namenspartner Winkler aus dem Wiener Büro der Kanzlei Wiedenbauer Mutz Winkler. Die Kanzlei betreut MHP in Österreich inzwischen laufend. Den Grundstein für die Mandatsbeziehung legte die Beratung von MHP im Jahre 2016, als das Unternehmen das Le Méridien in Wien aus einer Insolvenz übernahm. Mit der Übernahme ging auch die Gründung einer MHP Gesellschaft in Österreich einher. Zu den deutschrechtlichen Aspekten des Pachtvertrags und der Übernahmen beriet der Berliner-Partner Krieglstein von der Kanzlei Jung & Schleicher. Auch die Berliner Kanzlei steht MHP bereits seit mehreren Jahren bei rechtlichen Fragen zur Seite. (Michael Forst)

  • Teilen