Artikel drucken
21.05.2015

Conwert: Israeli kauft mit DLA Piper Haselsteiner-Beteiligung

Der israelische Milliardär Teddy Sagi hat über die von ihm kontrollierte zypriotische MountainPeak Trading eine 24,79-prozentige Beteiligung an dem Wiener Immobilienunternehmen Conwert erworben und wird damit zum größten Einzelaktionär. Verkäufer der Anteile ist der Industrielle Hans Peter Haselsteiner, der sich damit vollständig bei Conwert zurückzieht.

Christoph Mager

Christoph Mager

Die Haselsteiner Familien-Privatstiftung und die maltesische Albona Limited verkauften ihren Anteil von insgesamt mehr als 21 Millionen Aktien. Die 2001 gegründete Conwert Immobilien Invest zählt mit einem Portfolio von rund 25.000 Wohnungen zu den größten Immobilienkonzernen im deutschsprachigen Raum.

Haselsteiner hatte zuvor versucht, seine Anteile an die Deutsche Wohnen zu verkaufen, die ein Übernahmeangebot abgegeben hatte. Doch der Deal scheiterte, weil zu wenige Aktionäre das Angebot der deutschen Conwert-Wettbewerberin annahmen. Die Deutsche Wohnen hatte 11,50 Euro pro Aktien geboten.

Berater Teddy Sagi
DLA Piper (Wien): Dr. Christoph Mager (Federführung), Dr. Christian Temmel (beide Corporate), Dr. Franz Althuber, Dr. Konrad Rohde (beide Steuern; Frankfurt), Prof. Dr. Florian Schuhmacher (Litigation & Regulatory); Associates: Dr. Johanna Höltl, Suzy Park (beide Corporate), Dr. Daniel Varro, Dr. Martin Heinsius (beide Steuern; Frankfurt), Miriam Astl (Corporate; Rechtsanwaltsanwärterin)

Berater Haselsteiner Familien-Privatstiftung/Albona
Dr. Witzel & Partner (Frankfurt): Dr. David Witzel (Gesellschafts-, Steuerrecht), Dr. Mark Unger (Gesellschaftsrecht)

Hintergrund: Es besteht eine lange Mandatsbeziehung zwischen DLA und dem israelischen Investor. DLA berät die von Sagi gegründete und auch heute noch mehrheitlich gehaltene Playtech-Gruppe schon seit Längerem. Die frühere Londoner  DLA-Senior-Partnerin Hillary Stewart-Jones ist seit Dezember 2014 auch Deputy Chairman am Board von Playtech.

Es gehörten auch deutsche Steuerrechtler dem Team von DLA an, weil das Portfolio von Conwert mehrheitlich aus Immobilien in Deutschland besteht.

Haselsteiner setzte ausschließlich auf deutsche Rechtsberatung und zog Dr. David Witzel hinzu. Der Frankfurter Anwalt ist doppelt qualifiziert als Rechtsanwalt und Steuerberater und seit Juli 2014 in eigener Kanzlei selbstständig. Davor war er Associate unter anderem bei Debevoise & Plimpton, ehe er im Oktober 2012 als Partner bei der Sozietät Dr. Mutter eingesteigen war.

Sein Fokus liegt auf der Beratung von vermögenden Privatpersonen und Family Offices. Für Haselsteiner war Witzel erstmals tätig. Er kam auf Empfehlung eines österreichischen Anwalts ins Mandat. (Geertje de Sousa)

  • Teilen