Artikel drucken
14.11.2014

Untreueprozess: Middelhoff-Verteidiger können Haft nicht verhindern

Thomas Middelhoff, Ex-Chef des insolventen Warenhauskonzerns Arcandor, ist wegen Untreue und Steuerhinterziehung vom Landgericht Essen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.

Winfried Holtermüller

Winfried Holtermüller

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Middelhoff sich in 27 Fällen der Untreue und in 3 Fällen der Steuerhinterziehung schuldig gemacht hat. Die Richter blieben nur wenig unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die für eine Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten plädiert hatte. Middelhoffs Verteidiger wollten dagegen, dass ihr Mandant freigesprochen wird.

In der Begründung erklärte der Richter, dass das Gericht den Aussagen Middelhoffs nur wenig Glauben schenkt. Der Ex-Manager habe sich im Prozess in zahlreiche Widersprüche verstrickt. „Wir sind überzeugt, dass Ihre Einlassung nicht vom Willen des ehrlichen Umgangs, sondern von verteidigungstaktischen Motiven geprägt war“, sagte der Richter laut diverser Presseberichte und sprach von einer unglückseligen Verquickung von beruflichem und privatem Interesse.

Insbesondere die in seiner Zeit als KarstadtQuelle- und Arcandor-Chef unternommenen Privatflüge auf Firmenkosten erfüllen nach Auffassung des Gerichts den Tatbestand der schweren Untreue. Zudem habe Middelhoff eine Festschrift für den ehemaligen Bertelsmann-Chef Mark Wössner zu Unrecht Arcandor in Rechnung gestellt. Insgesamt ging es um 44 Fälle der teils schweren Untreue und um 3 Fälle der Steuerhinterziehung. Der Gesamtschaden für Arcandor in den Jahren zwischen 2005 und 2009 belaufe sich auf über 800.000 Euro.

Middelhoff wurde noch im Gerichtssaal verhaftet. Offenbar sieht das Gericht eine akute Fluchtgefahr. Allerdings betonte ein Gerichtssprecher auch, dass der Haftbefehl nach weiteren Gesprächen unter den Verfahrensbeteiligten möglicherweise noch im Laufe des Tages wieder außer Vollzug gesetzt werden könne. Möglich ist dies etwa gegen Zahlung einer hohen Kaution. Die Verteidigung hat bereits angekündigt, gegen das Urteil in Revision zu gehen.

Vertreter Thomas Middelhoff
Thomas Deckers Wehnert Elsner (Düsseldorf): Dr. Sven Thomas, Udo Wackernagel
Schelling & Partner (Stuttgart): Dr. Winfried Holtermüller

Staatsanwaltschaft (Bochum): Dr. Heinz-Helmut Fuhrmann, Daniela Friese

Landgericht Essen,15. große Strafkammer
Jörg Schmitt (Vorsitzender Richter)

Hintergrund: Bei den Verteidigern Middelhoffs gibt es keine Veränderungen. Zu den wichtigen juristischen Beratern gehört daneben noch Dr. Hartmut Fromm von Buse Heberer Fromm. Zusammen mit Holtermüller begleitet Fromm auch die zivilrechtlichen Auseinandersetzungen Middelhoffs, etwa gegen die Bank Sal. Oppenheim. (Volker Votsmeier)

  • Teilen