Artikel drucken
12.12.2014

Autoblech-Kartellverdacht: Untersuchung dank Gleiss, Freshfields, Noerr und Cleary eingestellt

Das Bundeskartellamt hat nach fast zweijährigen Ermittlungen eine Untersuchung eingestellt, die mögliche Preisabsprachen bei Autoblechprodukten zwischen den Stahlkonzernen Voestalpine, ThyssenKrupp und ArcelorMittal betraf. 

Ulrich Denzel

Ulrich Denzel

Im Zuge einer verschärften Untersuchung der Stahlbranche hatte das Kartellamt im Februar 2013 unangemeldet Geschäftsräume der drei Unternehmen durchsucht. Die Konzerne unterstützten das Amt anschließend bei der Aufarbeitung der Vorwürfe. Der Verdacht auf verbotene Absprachen beim Vertrieb von Bandstahl und Metall-Halbzeugen erhärtete sich dabei aber nicht, sodass das Verfahren nun eingestellt wurde.

In zahlreichen Verfahren sind Stahlkonzerne, Kartellamt und Gerichte allerdings noch immer beschäftigt mit der Aufarbeitung des Schienenkartells, dem größten bisher in Deutschland aufgedeckten Fall von Preis- und Submissionsabsprachen.

Vertreter Voestalpine
Gleiss Lutz (Stuttgart): Dr. Ulrich Denzel; Associates: Dr. Carsten Klöppner (beide Federführung), Dr. Jennifer Hattaß, Dr. Miriam Schmidt, Susann Markert (alle Kartellrecht)
Inhouse (Linz/Österreich): Dr. Hubert Possegger (Vorstand Recht und Compliance), Dr. Christian Kaufmann (Leiter Recht), Dr. Johannes Abermann (Kartellrecht) – aus dem Markt bekannt

Vertreter ArcelorMittal
Cleary Gottlieb Steen & Hamilton (Köln): Dr. Romina Polley (Kartellrecht) – aus dem Markt bekannt

Vertreter ThyssenKrupp
Freshfields Bruckhaus Deringer (Düsseldorf): Dr. Uta Itzen, Dr. Martin Klusmann, Dr. Tobias Klose; Associate: Jana Dannenhauer (alle Kartellrecht)
Noerr: Prof. Dr. Karsten Metzlaff (Berlin), Dr. Alexander Birnstiel (München; beide Federführung), Dr. Fabian Badtke (Berlin), Dr. Sebastian Janka (München); Associates: Dr. Oliver Vahrenholt, Hanno Schaper (beide Berlin), Lita Schmitz, Gustav Schubert (alle Kartellrecht)
Inhouse (Essen): Dr. Christoph Klahold (Chief Compliance Officer)

Bundeskartellamt, 12. Beschlussabteilung
Michael Teschner (Vorsitzender), Lothar Janta (Berichterstatter)

Hintergrund: Gleiss ist für Voestalpine außerhalb von Österreich in großem Umfang kartellrechtlich tätig. Der Stuttgarter Partner Denzel begleitete das Unternehmen auch schon in dessen Rolle als Kronzeuge beim Schienenkartell. Hubert Possegger war Chefsyndikus des Linzer Konzerns, bis er im April 2014 in den Vorstand der Division Voestalpine Metal Engineering wechselte.

Auch Cleary Gottlieb ist mit ArcelorMittal eng verbunden, die Kanzlei berät das Unternehmen regelmäßig kartellrechtlich. Die Freshfields-Kartellrechtler wiederum beraten ThyssenKrupp seit vielen Jahren, Noerr kam vor anderthalb Jahren als Beraterin dazu, als es um die Aufarbeitung des Schienenkartells ging. (Marc Chmielewski, Antje Neumann)

  • Teilen