Artikel drucken
09.11.2016

Dieselgate: Grub Brugger übernimmt Verteidigung von VW-Aufsichtsratschef Pötsch

Der renommierte Strafrechtler Dr. Norbert Scharf von Grub Brugger hat die Verteidigung des VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dieter Pötsch übernommen. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt seit Kurzem gegen Pötsch wegen möglicher Marktmanipulationen, wie die Behörde gegenüber JUVE bestätigte. Volkswagen hatte die Ermittlungen bereits am Wochenende bekannt gegeben.

Norbert Scharf

Norbert Scharf

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte, hätte sich bei den Ermittlungen und Zeugenvernehmungen der vergangenen Monate ein Anfangsverdacht gegen Pötsch ergeben, weswegen nun auch gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.

Bislang bezogen sich die Ermittlungen zu diesem Vorwurf nur auf den ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn und VW-Markenchef Herbert Diess. Nach einer Anzeige der Aufsichtsbehörde Bafin hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig Ende Juni Ermittlungen gegen die beiden aufgenommen. Die Behörden gehen dem Verdacht nach, Volkswagen habe bewusst zu spät über mögliche finanzielle Konsequenzen aus den Software-Manipulationen informiert und Anleger damit getäuscht. Damals war Pötsch in der Pressemitteilung noch ausdrücklich von den Untersuchungen ausgenommen worden.

Aktuell laufen bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig im Zusammenhang mit der Abgasaffäre in vier strafrechtlichen Strängen Ermittlungsverfahren gegen 31 Beschuldigte. Dabei geht es um Betrugsvorwürfe und unlauteren Wettbewerb, mutmaßliche Urkundenunterdrückung und Verdacht auf Aktienmarktmanipulation. Der letzte Vorwurf bezieht sich auf Winterkorn, Diess und nun auch Pötsch.

Grub Brugger-Anwalt Scharf, der seine Mandatierung nicht offiziell bestätigte, ist mit dieser Vertretung endgültig in die erste Riege der deutschen Wirtschaftsstrafrechtler aufgestiegen. Im Deutsche Bank-Prozess hatte er die Prozessvertretung von Ex-Vorstandschef Rolf Breuer übernommen, nachdem sich Dr. Sven Thomas von Thomas Deckers Wehnert Elsner in die zweite Reihe des Verteidigungsteams von Breuer zurückgezogen hatte. Mit Thomas hatte Scharf vor einigen Jahren auch Formel-1-Chef Bernie Ecclestone gegen Bestechungsvorwürfe verteidigt. In Stuttgart vertraut derzeit der ehemalige Drogeriekönig Anton Schlecker auf Scharf. Schlecker ist wegen vorsätzlichen Bankrotts angeklagt.

Ex-VW-Chef Winterkorn hat Dr. Felix Dörr von Dr. Felix Dörr & Kollegen als Strafrechtler mandatiert, außerdem vertraut er in Compliance-Fragen auf Dr. Kersten von Schenck, einem früheren Partner und of Counsel von Clifford Chance, der seit einigen Jahren als Einzelanwalt tätig ist. Diess holte Dr. Tido Park von Park an seine Seite. Der Konzern selbst, gegen den parallel ein Ordnungswidrigkeitsverfahren läuft, lässt sich strafrechtlich von Dr. Daniel Krause von Krause & Kollegen vertreten. (Christiane Schiffer)

  • Teilen