Pressemitteilung - Köln,

Recht und Steuern: NWB Verlag erwirbt JUVE

Teilen Sie unseren Beitrag

Mit neuem Gesellschafter wird der Kölner Verlag weiter expandieren.

Rückwirkend zum 01.01.2016 übernimmt der NWB Verlag 100 Prozent der Anteile des Kölner Branchenpresseverlags JUVE. Gemeinsam mit NWB wird JUVE seine marktführenden wirtschaftsjournalistischen Produkte im Bereich des deutschen und österreichischen Anwaltsmarktes weiter ausbauen.

JUVE ist Herausgeber des jährlich erscheinenden JUVE Handbuchs Wirtschaftskanzleien mit Branchenrankings und Analysen. Zudem erscheinen unter seinem Dach die Branchenzeitschriften JUVE Rechtsmarkt, deren Artikel mehrfach ausgezeichnet wurden, sowie das Pendant für den österreichischen Markt – JUVE Magazin Österreich – und die führenden Zeitschriften für den juristischen Nachwuchs, azur und azur100.

Als Fachverlag ist NWB erster Ansprechpartner für alle Fragen der Steuer- und Wirtschaftsprofis, sein Produkt- und Serviceangebot unterstützt die tägliche Arbeit in Steuerkanzleien und Unternehmen.
„Gemeinsam werden wir den erfolgreichen Weg von JUVE weitergehen und in den Sektor Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie weitere beratende Berufe expandieren. Darüber hinaus werden wir mit unserem technischen Know-how die Digitalstrategie von JUVE vorantreiben“, begründet Dr. Ludger Kleyboldt, geschäftsführender Gesellschafter von NWB, die Akquisition.

„Die marktführende Position unserer beiden Verlage ergänzt sich sehr gut“, erklärt Dr. Astrid Gerber, Geschäftsführerin von JUVE. „Der NWB Verlag ist für JUVE klar die erste Wahl, weil der Verlag eine ähnlich progressive und integrative Kultur lebt. Wir freuen uns sehr auf die Expansionsmöglichkeiten, die sich nun durch die enge Zusammenarbeit von NWB und JUVE ergeben.“

JUVE wurde 1997 gegründet. Hauptgesellschafter war zuletzt der britische Geschäftsmann Gareth Quarry. 20 Prozent der Unternehmensanteile lagen bei den JUVE-Mitarbeitern.

Weitere Pressemitteilungen

Zur Übersicht

JUVE 100: Wirtschaftskanzleien verbuchen Rekordumsätze im Corona-Jahr

Die Pandemie zwang die 100 umsatzstärksten Wirtschaftskanzleien in Deutschland zwar zu einem kurzen Innehalten. Dennoch erreichten die JUVE 100 im Jahr 2020 erneut Umsatzrekorde. Im Durchschnitt wuchsen die Erlöse um gut 6 Prozent, auch beim Personal und der Produktivität legten die Kanzleien zu. Das zeigen die von JUVE jährlich exklusiv recherchierten Kennziffern.

JUVE 100 Umsatz: Rekorde vor Corona

Die 100 umsatzstärksten Wirtschaftskanzleien in Deutschland haben ein Rekordjahr hinter sich. Im Durchschnitt stiegen die Erlöse um gut 8 Prozent, und auch beim Personal und der Produktivität legten die Kanzleien zu. Das ist das Ergebnis der von JUVE jährlich exklusiv recherchierten Kennziffern. Da etwa ein Fünftel der JUVE 100, vor allem die wichtigsten britischen Kanzleien, ihr Geschäftsjahr Ende April oder später beenden, stecken in diesen Zahlen bereits erste Auswirkungen der Corona-Krise.