EDITORIAL 03/12

Christine AlbertEnde der Harmonie

Alles hätte so schön sein können. Der Deal zwischen NYSE und Deutscher Börse war längst unter Dach und Fach. Doch Anfang Februar zerstörten die europäischen Wettbewerbshüter den Traum von der Super-Börse jäh. Mehr über das Ende lesen Sie in Verliebt, verlobt, verboten.

Nun prüfen die beteiligten Anwälte, ob sie die geplante Hochzeit auf dem Gerichtswege durchsetzen können. Dort landen Paare in der Regel ja eher, wenn eine Beziehung in die Brüche geht. Deutsche Litigationexperten können davon ein Lied singen, denn sie sind gefragter denn je. Weil die Prozesse immer internationaler werden, stehen die Kanzleien vor neuen Herausforderungen. Die Strategien, die Sozietäten wie Heuking Kühn Lüer Wojtek oder Freshfields Bruckhaus Deringer verfolgen, sind so unterschiedlich wie die Kanzleien selbst. Wer im Wettstreit der Systeme das Rennen macht, ist dabei noch lange nicht entschieden.

Doch was tun, wenn sich die, die einen Streit beilegen sollen, selbst in die Wolle kriegen? Und zwar nicht irgendwelche, sondern Richter am Bundesgerichtshof? Höchstrichterlicher Verdruss herrschte hier schon in der Vergangenheit etwa nach dem Ausscheiden von Dr. Wulf Goette und seinem Wechsel zu Gleiss Lutz. Nun trägt der BGH ein weitere Personalie in der Öffentlichkeit aus: Der Streit um den Vorsitz des 2. Strafsenats und die Beurteilung von Prof. Dr. Thomas Fischer durch den Präsidenten Prof. Dr. Klaus Tolksdorf bewegt nicht nur die Gemüter in Karlsruhe. Ein Ende ist derzeit noch nicht in Sicht. Doch eins ist sicher: Die Stimmung und das Ansehen des Gerichts haben jetzt schon stark gelitten.

Doch es gibt auch Positives, durchaus Harmonisches, zu berichten. In eigener Sache: Schon zum dritten Mal hat die azur-Redaktion des JUVE Verlages Arbeitgeber für ihr besonderes Engagement bei der Nachwuchsförderung ausgezeichnet. Am 9. Februar wurden nun erstmals im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Hamburg die azur Awards verliehen. Glückliche Gewinner und feiernde Gäste in Partystimmung sehen Sie hier.

Viel Spaß bei der Lektüre und eine friedliche Zeit wünscht Ihnen Ihre

Christine Albert

  • Teilen