EDITORIAL 10/12

Blick zurück nach vorn

Barth_Ulrike

Ulrike Barth

Unser Grafiker Andreas Anhalt würde Ihnen an dieser Stelle zurufen, dass Sie den „besten Rechtsmarkt aller Zeiten“ in Händen halten. Mal wieder. Denn nichts gefällt ihm so sehr wie die druckfrische Ausgabe des aktuellen Monats.

Auf jeden Fall ist die Oktober-Ausgabe, traditionell das JUVE-Heft mit Analysen zu den Umsatzzahlen der Kanzleien, die rechercheintensivste Ausgabe des Jahres. Seit über zehn Jahren publizieren wir Umsatz-, Berufsträger- und UBT-Zahlen. Dabei ist die anfänglich 20 Kanzleien starke Liste inzwischen auf 50 angewachsen. Und in jedem Jahr verändert sich die Top-50-Tabelle aufs Neue. Weil Kanzleien die Eingangshürde nehmen und Sozietäten mit weniger Umsatz heraus fallen. So schaffen es in diesem Jahr beispielsweise SZA Schilling Zutt & Anschütz (Platz 48) und Rölfs RP (Platz 36) in die Top-50-Liste.

Aber auch weil wir unsere Recherchemethoden ständig verbessern und Kennzahlen von Kanzleien offenlegen, die nicht von sich aus Bilanzen veröffentlichen, kommen neue Kanzleien dazu. So haben wir beispielsweise in diesem Jahr wieder die Umsatzzahlen für Redeker Sellner Dahs (Platz 31) recherchiert.

Bessere Recherche fördert aber auch Fehlinformationen zu Tage. Daher haben wir in diesem Jahr die Umsatzzahlen von Taylor Wessing (Platz 11) auch für die Vorjahre nach unten korrigiert.

Vielleicht halten Sie nicht den besten JUVE-Rechtsmarkt in den Händen. Aber es ist der mit dem transparentesten Überblick über den deutschen Kanzleimarkt.

ulrike.barth@juve.de

  • Teilen