EDITORIAL 09/14

Die andere Seite

Jatzkowski_Astrid

Astrid Jatzkowski

Anwälte existieren überhaupt nur, weil es im Leben immer eine andere Seite gibt: den sturen Geschäftspartner, Behörden, die einem das Leben schwer machen, der Betriebsrat, der einfach nicht nachgeben will, der Ehepartner, der nicht mehr mitspielt. Nur wenige Berufe hängen derart unmittelbar von dieser Bipolarität ab wie der des Juristen – Richter eingeschlossen. Grund genug, sich einmal die Seite anzuschauen, die im JUVE Rechtsmarkt sonst eher selten eine Rolle spielt.

Da wären zum einen die Arbeitnehmerkanzleien. Lange Zeit war deren Welt ganz einfach: Wer gute Kontakte zu wichtigen Gewerkschaftssekretären oder einflussreichen Betriebsräten hatte, saß fest im Sattel, die Mandate kamen von allein. Doch die kuschelige Zweisamkeit hat eine Kehrseite, die jetzt für viele Kanzleien zum Problem wird: Die Beziehungen sind nur schwer auf die nächste Generation übertragbar. Einige Kanzleien existieren bereits nicht mehr, haben den Generationswechsel nicht hinbekommen. Jüngere Anwälte suchen derzeit neue Wege, um ihr Geschäft zu entwickeln. Eine Bestandsaufnahme der Möglichkeiten finden Sie in unserer Titelgeschichte „Die nächste Generation“.

Was für Gewerkschaftler die Arbeitgebervertreter, sind für Strafverteidiger die Staatsanwälte: geborene Gegner. Atmosphärische Störungen gehören zwischen den beiden Fraktionen zwangsläufig zum Geschäft. Doch seit einigen Jahren beklagt die Verteidigerzunft, dass sich das Verhältnis zueinander deutlich verändert, das Misstrauen auf beiden Seiten wächst. Einer der Gründe: Eine breite gesellschaftliche und politische Zustimmung führt gerade in Wirtschaftsstrafverfahren zu einer härteren Gangart in den Ermittlungen. Und mancher verliert dabei, so die Verteidiger, das Augenmaß. Doch die Beobachtungen der Strafverteidiger zeigen auch, dass sich nicht alle Ermittlungsbehörden über einen Kamm scheren lassen. Mit den feinen Unterschieden befasst sich der Beitrag „Lizenz zum Jagen“.

Eine aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen

Astrid Jatzkowski

astrid.jatzkowski@juve.de

  • Teilen