DEAL DES MONATS 12/15

Übernahmeschlacht im Immobilienmarkt

Freshfields und Sullivan flankieren Vonovia und Deutsche Wohnen

 

Eine Welle von Fusionen überrollt derzeit den deutschen Immobilienmarkt und wirbelt Unternehmen und ihre beratenden Anwälte durcheinander. Hauptakteure auf Unternehmensseite sind die größten Marktteilnehmer Vonovia und Deutsche Wohnen (DW) und die LEG. Gleichzeitig stehen sich die Anwälte der begleitenden Kanzleien mal gegenüber, mal kämpfen sie Seite an Seite, wie Freshfields Bruckhaus Deringer und Sullivan & Cromwell.

van_Aerssen_Rick

Rick van Aerssen (Freshfields Bruckhaus Deringer)

Im Mittelpunkt der jüngsten Übernahmeschlacht steht die Vonovia-Rechtsabteilung, die mittlerweile viel Übung in Sachen Fusionen hat: 7 von 16 Juristen verbringen den größten Teil ihrer Arbeitszeit damit, Transaktionen abzuwickeln. Angeführt werden sie von Dr. Thomas Görgemanns, dessen Karriere gleich mit mehreren Akteuren verwoben ist. Vor seinem Einstieg im Oktober 2013 bei der Deutschen Annington war er bei der LEG, davor beim Wohnungskonzern Gagfah. Und auch die flankierenden Anwälte sind alte Bekannte von gleich mehreren Beteiligten.

Mit dem jüngsten Deal, der Übernahme der Deutschen Wohnen durch Vonovia, hat Freshfields gezeigt, wie tief sie sich bei Vonovia in das Mandat gefräst hat. Denn das Team um Freshfields-Corporate-Chef Rick van Aerssen berät mit der Übernahme nicht nur eine neun Milliarden schwere Transaktion, mit der ein Immobilienkonzern entsteht, der eine halbe Million Wohnungen unterhält. Gleichzeitig ist die Kanzlei für die flankierende gesellschaftsrechtliche Beratung gefragt.

Für die Übernahme bietet Dax-Neuling Vonovia, die noch bis September unter Deutsche Annington firmierte, den Deutsche Wohnen-Anteilseignern Geld und Aktien. Somit verfasst Freshfields die dafür benötigten Prospekte. Auch die benötigte Brückenfinanzierung – bereitgestellt von JP Morgan und Bank of America Merrill Lynch – läuft über ihren Schreibtisch.

Görgemanns_Thomas

Thomas Görgemanns (Vonovia)

Dass das Team von Rick van Aerssen so umfassend im Einsatz ist, ist überzeugenden Auftritten in der Vergangenheit zu verdanken. Denn noch Ende letzten Jahres standen sich Görgemanns und van Aerssen gegenüber, als die Deutsche Annington mit Gagfah fusionierte.

In der aktuellen Übernahmeschlacht hat aber auch Dr. Carsten Berrar die Seiten gewechselt. Denn zurzeit ist er für die Deutsche Wohnen aktiv, die die Übernahme durch Vonovia noch immer verhindern will. Als „unakzeptabel“ bezeichnete die Geschäftsführung zuletzt die ihr unterbreiteten Angebote.

Berrar ist eigentlich gesetzt als Stammberater der Vonovia und begleitete beispielsweise im Sommer dieses Jahres noch den Kauf der Süddeutsche Wohnen (Südewo).

Für Vonovia ist die Schlacht um die DW noch nicht endgültig geschlagen. Für den Großzukauf braucht sie eine Kapitalerhöhung und dafür wiederum die mehrheitliche Zustimmung ihrer Aktionäre. Die Hauptversammlung, wo auch Freshfields an ihrer Seite sein wird, ist für den 30. November angesetzt.

Aber es gibt auch Konstanten. Immer wieder setzt Vonovia auf Noerr. Der Düsseldorfer Partner Prof. Dr. Alexander Goepfert beriet den jüngsten Portfolio- Verkauf an die LEG, den Verkauf des Vitus- Portfolios und den Kauf der Südewo. Alle Deals reichen allerdings im Volumen nicht an die aktuelle Übernahme heran. (EF)

Weitere Infos zu den Beratern

  • Teilen