EDITORIAL 03/15

Niemals geht man so ganz…

Poppelbaum_Jörn

Jörn Poppelbaum

… irgendwas von mir bleibt hier“, sang das kölsche Schlageridol Trude Herr vor knapp 30 Jahren. Das Lied soll den Abschied erleichtern, zeigen, dass die Bande, die man einst geknüpft hat, sich nicht so einfach lösen lassen.

Bei Bird & Bird wünschen sich sicherlich viele, alte Bande lösen zu können und ein Kapitel zu schließen, das im Wesentlichen der vor einem Jahr ausgeschiedene Partner Frank Moerchen schrieb: die Beratung von Fonds der Wölbern Invest. Die Nachfolger der Fonds fordern von der Kanzlei sowie von Moerchen und zwei weiteren Anwälten Schadensersatz wegen vorsätzlicher Falschberatung, 150 Millionen Euro stehen im Raum. Unser Titelartikel Hamburger Beziehungskiste gewährt Einblick in die Affäre.

Abschied genommen wird auch bei Clifford Chance. Die Kanzlei kündigte zum Jahreswechsel an, sich von etlichen Partnern zu trennen. Doch nun werden es mehr als geplant: Oliver Felsenstein, deutscher Corporate-Chef und einer von zwei weltweit Verantwortlichen für die Private Equity-Praxis, wechselt zu Latham & Watkins. Im JUVE-Interview erläutert der deutsche Managing-Partner Dr. Peter Dieners, wie es weitergehen soll.

Die Strukturen, die der ehemalige Siemens-Chef Peter Löscher bei seinem Abschied hinterlassen hat, hat sein Nachfolger Joe Kaeser an vielen Stellen aufgebrochen – auch in der Rechtsabteilung. Kaeser hat den Schalter umgelegt – und fast das gesamte unter Löscher geholte juristische Führungspersonal ist wieder weg. Ob das der Abteilung gut tut, lesen Sie ab Seite 54.

In eigener Sache: Auch bei JUVE nahmen wir Abschied. Volker Votsmeier, als Ressortleiter Recht wesentlich an der Weiterentwicklung des JUVE Rechtsmarkt beteiligt, hat uns in Richtung ‚Handelsblatt‘ verlassen. Doch er ist nicht so ganz weg: In dem Artikel Futterneid im Fleischer-Schlösschen befasst er sich ab Seite 82 mit dem Geschacher um Senatsvorsitze und Richterstellen am Bundesfinanzhof. Als Ressortleiter Recht begrüßen wir Mathieu Klos. Er ist seit rund 15 Jahren bei JUVE und vielen von Ihnen als Leiter unseres Karrieremagazins azur bekannt.

Eine – trotz der vielen Abschiede – aufmunternde Lektüre wünscht

Jörn Poppelbaum

(joern.poppelbaum@juve.de)

  • Teilen