EDITORIAL 10/15

Sportlich

Editorial Uba RB RM 10 15

Ulrike Barth und René Bender

Der Kölner Athleten-Club 1882 ist, wie der Name schon erahnen lässt, ein Traditionsverein. Der erste Deutsche Meister der Gewichthebergeschichte, Jakob Schneider, hat hier trainiert. Über die Jahrzehnte hat der Verein Olympioniken, Europameister und sogar einen Weltmeister hervorgebracht.

Insofern weist der Verein einige Parallelen zur Kanzleiwelt auf: Auch hier ­blicken die meisten der Top-Ten-Kanzleien auf lange Traditionen und zahl­reiche Erfolge zurück. Marktprimus Freshfields Bruckhaus Deringer feierte ­gerade ihren 175. Ehrentag.

Aber die Zeiten haben sich hier wie dort geändert. Heute trainieren bei den Kölner Athleten auch Frauen im Verein. Wo früher Bierfässer und Kugel­hanteln gestemmt wurden, wird nun mehr auf Koordination und Schnelligkeit ­geachtet.

Auch die Top-Kanzleien Deutschlands stehen heute in einem immer ­härter werdenden Wettbewerb. Das Geschäftsjahr 2014/15 war auch dank eines anziehenden Dealmarktes für viele ein gutes Jahr (Transaktions-Testosteron). Doch das Vertrauen auf solche Testosteron-Schübe reicht in Zukunft wohl nicht aus. Eine Langzeit-Betrachtung zeigt die Verschiebungen im ­Kanzleimarkt seit dem letzten ­echten Boomjahr 2007/08 und wie die Kanz­leien darauf reagieren (Reißen, Stoßen, Drücken).

Auch die JUVE-Redaktion hat mit dieser Ausgabe eine sportliche Aufgabe ­gestemmt: Erstmals legen wir die Umsätze der JUVE-Top-100-Kanzleien ­offen. ­Besonderer Dank geht aber an die Mitglieder des Kölner Athleten-Club 1882, die für die Bebilderung der Kanzleiumsätze 2014/15 für uns geschwitzt und posiert haben.

 

  • Teilen