EDITORIAL 07/16

Sommerträume

Jatzkowski_Astrid

Astrid Jatzkowski

Geben Sie es ruhig zu – in den letzten Wochen haben Sie mehr Zeit mit Ihrem EM-Tippspiel und Fußballübertragungen verbracht als mit Akten und Urteilsdatenbanken. Und Sie planen, noch zwei Wochen lang genauso weiterzumachen. Wir entschuldigen uns daher, dass wir Sie mit der Realität behelligen und empfehlen zum behutsamen Einstieg in diese Ausgabe das Interview mit Dr. Rainer Koch, 1. Vizepräsident des DFB (Seite 44).

Gleich in zwei Beiträgen befassen wir uns dann mit den harten Tatsachen der Digitalisierung.

Das elektronische Anwaltspostfach mausert sich allmählich zu einer Art BER-Desaster. Verschoben, vermutlich teurer als geplant, wieder verschoben. Was Flughafen und papierlose Anwaltskommunikation außerdem eint: Als endgültiger Starttermin kristallisiert sich das Jahr 2018 heraus. Dann will der Gesetzgeber die Anwälte verpflichten, das Postfach zu benutzen (Postmoderne, Seite 24, Kommentar Seite 6).

Wie das Postfach spaltet auch Leverton die Anwaltszunft. Das Start-up ist mit einer Software am Markt, die für die einen ein wahrgewordener Traum, für die anderen eher ein Albtraum ist: Das Programm prüft Mietverträge und soll so Due-Diligence-Kosten senken. Einige Unternehmensjuristen aus der Immobilienbranche lieben die IT-Lösung, die Associatestunden auf ihren Anwaltsrechnungen purzeln lassen soll. Andere sind, ebenso wie viele Kanzleien, eher skeptisch. Der Hauptgrund: Es ist eine Software. (Die Zeichen der Zeit, Seite 40, Kommentar Seite 6).

Wir hoffen, dass wir Ihnen die Zeit zwischen der nächsten Live-Übertragung und dem nächsten Mandantentermin mit unserer Themenauswahl gut vertreiben können und wünschen eine anregende Lektüre

Astrid Jatzkowski

(astrid.jatzkowski@juve.de)

  • Teilen