EDITORIAL 07/18

Spielfeld der Zukunft

JUVE Verlag

Christine Albert und Christin Stender

Es ist wieder soweit: Die Welt schaut Fußball. Wer holt den Titel? Was in der analogen Welt erst noch entschieden werden muss, können ­E-Sportler schon seit Herbst 2017 an der Spielekonsole ausfechten. Doch die Avatare von Messi, Ronaldo oder Müller gäbe es nicht ohne die Originale.

Die Vorstellung von Partner- oder General Counsel-Avataren hätte durchaus ihren Reiz. Anders als Fußballer aus Fleisch und Blut können sich viele Wirtschafts­juristen aber gar nicht so sicher sein, dass am Ende der digitalen Transformation das Original überhaupt noch gebraucht würde – höchste Zeit also, den Wandel klug zu gestalten, um nicht irgendwann im Abseits zu stehen.

Unser Schwerpunktheft zur Digitalisierung beschäftigt sich mit vielen Ideen, wie das gelingen kann. So setzt etwa Freshfields Bruckhaus Deringer auf die Hilfe von ganz jungen Juristen: Bei ihrem ersten Legal Hackathon ließ die Kanzlei Studenten, Praktikanten und Referendare innovative Apps bauen – und nutzte vor allem auch die Chance, Kontakt zum technikaffinen Nachwuchs zu knüpfen (APPetizer). Das dürfte nötig sein, denn Legal Tech wird künftig zum juristischen Alltag gehören. Das wiederum stellt das anwaltliche Berufsbild in seiner heutigen Form infrage: Muss mit dem vermehrten Einsatz von Software das Berufsrecht geändert werden – und sei es nur, um zu verhindern, dass Kanzleien Gewerbesteuer zahlen müssen (Selbstfindung)?

Auch die Unternehmensjuristen suchen nach Orientierung: Wie können Rechtsabteilungen die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um das operative Geschäft ihres Unternehmens besser zu unterstützen? Welche Strategie ist die beste (Adlersuchsystem)? Weil alles digital wird, verändern sich nicht nur die Arbeitsprozesse. Vielmehr sind auch die einzelnen Unternehmen und IT-Systeme immer stärker vernetzt. Das erhöht das Risiko von Cyberangriffen. Doch auf den Ernstfall sind bislang nur die wenigsten Unternehmen vorbereitet, obwohl die Auswirkungen eines Hackerangriffs verheerend sein können (Einbruch übers Datenkabel). Noch ein Grund mehr, sich nicht vom Fortschritt aus­kontern zu lassen, sondern beherzt in die Offensive zu gehen.

Eine inspirierende Lektüre und viel Spaß beim echten Fußball wünschen

Christine Albert
(christine.albert@juve.de)

Christin Stender
(christin.stender@juve.de)

  • Teilen