1
Juve Top 20

Freshfields Bruckhaus Deringer

Eine Ausbildung bei Freshfields ist ein exzellentes Sprungbrett für eine juristische Laufbahn. Die fachliche und berufsbezogene Weiterbildung bei der weltweiten Spitzenkanzlei gilt als mit die beste am Markt und schließt in vielen Fällen internationale Elemente mit ein.

Teilnehmer an der JUVE-Konzipientenumfrage loben ­etwa das „europaweit verfügbare ­Angebot an Fortbildungen“ im Bereich Soft Skills und „regelmäßige, fachspezifische Konferenzen mit Kollegen aus anderen Büros“. Das schlägt sich in den hervorragenden Bewertungen für die Schulungen nieder, die Anwärter in der JUVE-Konzipientenumfrage abgaben; hinter den durchschnittlichen Bewertungen zurück bleibt dagegen weiterhin, was die Kanzlei unternimmt, um ihre Konzipienten auf die Rechtsanwaltsprüfung vorzubereiten.
Erste Einblicke. Erste Kanzleierfahrung lässt sich bei Freshfields in vierwöchigen Praktika sammeln, die ein Teilnehmer als „toll organisiert“ beschreibt. Diese bietet die Kanzlei von Februar bis November regelmäßig an, insgesamt rund 40 Plätze. Das erlaubt einen ersten Einblick, wie es sein kann, bei einer internationalen Spitzeneinheit tätig zu sein: Zeitweise herrsche „hohe Arbeitsbelastung und Stress“, schreibt ein Anwärter in der JUVE-Umfrage. Das legen auch die Wochenstunden nahe, die für Freshfields in der JUVE-Umfrage im Mittel bei über 58 lagen – der höchste Durchschnittswert in der Umfrage und beinahe 6,5 Stunden mehr als im Durchschnitt aller Teilnehmer. Auf die hohe Belastung reagierte die Kanzlei 2021 mit einem ungewöhnlichen Schritt: Zwei zusätzliche freie Tage verschafften den Mitarbeitern eine Auszeit.
Das neue weltweite Management setzt der Kanzlei seit 2021 hohe Ziele, um ihre juristische Belegschaft bunter und vielfältiger zu machen. In Wien gehört dazu ein spezielles Mentorenprogramm für Anwärterinnen und junge Anwältinnen. Seit Herbst geht Freshfields einen Schritt weiter und bietet für zwei engagierte Studierende mit Migrationshintergrund Stipendien. Diese sind mit 300 Euro monatlich dotiert und schließen etwa Einladungen zu kanzleieigenen Events ein.
Auf eine Partnerschaft hoffen allerdings nur wenige der jungen Freshfields-Juristen. Sie halten die Chancen dafür für deutlich schlechter als viele Kollegen bei anderen Einheiten.

Die Kanzlei auf einen Blick

Standort in Österreich: Wien
Umsatz in Österreich 2020/21: 59 Millionen Euro
Internationale Präsenz und Einbindung: Bei Freshfields arbeiten weltweit mehr als 2.500 Anwälte an 26 Standorten, 2020 eröffnete sie ein Büro im ­Silicon Valley in Kalifornien. Die Praxisgruppen arbeiten weltweit grenzüberschreitend als integrierte Teams.

Juristen in Österreich: 89
Frauenanteil Juristen: 42 %
Neueinstellungen Konzipienten 2022: 10
Praktikumsplätze 2022: 40

Das JUVE-Urteil

Konzipientenausbildung
Konzipientenzufriedenheit
Gehalt
Aufstiegschancen
Work-Life-Balance
Internationalität

Renommee

Arbeitsrecht
Bank- und Finanzrecht
Kapitalmarktrecht
Gesellschaftsrecht/M&A
Immobilienwirtschaftsrecht
Kartellrecht
Marken- und Wettbewerbsrecht
Patentrecht
Prozesse
Schiedsverfahren und Mediation
Sanierungs- und ­Restruk­turierungsberatung
Steuerrecht
Umwelt, Planung, Regulierung
Vergaberecht

Vergütung*

Freshfields zahlt ihren Berufsanfängern mit die höchsten Durchschnittsgehälter aller befragten Kanzleien. In der Regel erfolgen halbjährliche Gehaltserhöhungen, die das Jahresbruttogehalt um 6.000 bis 10.000 Euro erhöhen. Einen Bonus gibt es für Konzipienten in der Regel nicht.
Position Monatlich (in Euro)
Praktikanten 1.500 bus 1,650 Euro bei abgeschlossenem Diplom- oder Masterstudium
Wissenschaftliche Mitarbeiter 1.600 bis 1.750 Euro bei abgeschlossenem Diplom- oder Masterstudium
Konzipienten 1. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.800 bis 4.460 Euro
Konzipienten 2. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 4.230 bis 4.810 Euro
Konzipienten nach der großen Legitimationsurkunde (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) ­keine verlässlichen Daten
Konzipienten nach der Rechtsanwaltsprüfung bis zur ­Eintragung (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) max. 6.600 Euro
*Kanzleiangaben und JUVE Recherche; Bruttogrundgehalt exklusive Kammerbeitrag und Mittel für die Versorgungseinrichtung. Beides übernimmt die Kanzlei nicht, führt es aber für ihre Anwärter ab.

Lob und Kritik von den eigenen Konzipienten

„Großartiger Zusammenhalt während der Corona-Krise“
„Ausgezeichnete Kollegenschaft und fachliche Expertise“
„Mitarbeit an hochinteressanten, komplexen Mandaten ab Tag eins“

Highlights Praktikum

  •  Vierwöchige Praktika von Februar bis November möglich
  •  Kennenlernen unterschiedlicher Praxisgruppen mit inhaltlicher Mitarbeit

Highlights Ausbildung und Karriere

  •  Individuell zugeschnittenes Schulungsprogramm zu österreichspezifischen und internationalen Inhalten, auch zu Themen wie Projekt- und Teammanagement
  •  Vorbereitung auf die Rechtsanwaltsprüfung mit kürzlich eingetragenen ­Associates
  •  Mentoring-Programme und genderspezifische Fortbildungen für Juristinnen

Karriere und Partnerschaft

Nach der Eintragung als Anwalt sieht der Werdegang die Positionen Principal Associate und Counsel vor. Aus beiden heraus ist die Aufnahme in die Partnerschaft möglich. Diese erfolgt in einem internationalen Prozess mit weltweiten, weitgehend einheitlichen Standards. Zum Mai 2021 ernannte die Kanzlei eine Kartellrechtlerin und einen Gesellschaftsrechtler aus Wien zu neuen Partnern.