14
Juve Top 20

PHH Prochaska Havranek

„Modern, dynamisch, jung“ – mit diesen Attributen verbinden Konzipienten anderer Kanzleien PHH. Auch der eigene Nachwuchs bewertet seinen Arbeitgeber in der JUVE-­Umfrage überwiegend positiv.

Vor allem für Betriebsklima, Ausbildungs­inhalte und Karrierechancen vergeben die Konzipienten Bestnoten. Einer hebt die Möglichkeit hervor, „teamübergreifend zu arbeiten, um auch andere Rechtsgebiete kennenzulernen“.
Neben der praktischen Ausbildung, die durch ein enges Mentoring begleitet wird, finden regelmäßig interne und externe Fortbildungen statt. So werden monatlich prüfungs­relevante Themen vorgetragen, etwa zur GmbH-Gründung oder M&A-Transaktionen. Auch Mietzins- und Räumungsverfahren sowie Strafverfahren sind Teil der Ausbildung. Ein Highlight war zuletzt eine dreitägige Veranstaltung am Attersee mit allen Juristen. Neben Fachvorträgen wurde hier an den Soft Skills gefeilt und der Teamgeist nach dem Lockdown neu belebt.
Die gute Stimmung täuscht jedoch über einen Kritikpunkt nicht hinweg: Laut JUVE-Umfrage hat die Kanzlei bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch Luft nach oben.

Die Kanzlei auf einen Blick

Standort in Österreich: Wien
Umsatz in Österreich 2020/21: 11 Millionen Euro
Internationale Präsenz und Einbindung: Die Kanzlei betreibt ein eigenes CIS-Desk für Mandanten aus Russland und anderen GUS-Staaten. Über das Kanzleinetzwerk First Law International pflegt sie weltweit enge Kontakte. Darüber hinaus arbeitet sie regelmäßig mit unterschiedlichen Kanzleien, ­insbesondere aus Deutschland und Italien zusammen.

Juristen in Österreich: 31
Frauenanteil Juristen: 39 %
Neueinstellungen Konzipienten 2022: 3
Praktikumsplätze 2022: 6

Das JUVE-Urteil

Konzipientenausbildung
Konzipientenzufriedenheit
Aufstiegschancen
Work-Life-Balance
Internationalität

Vergütung*

Bonuszahlungen sind abhängig von geleisteten Billable Hours, interner Arbeit für die Kanzlei ­sowie der Leistungsbeurteilung durch die Partner.
Position Monatlich (in Euro)
Praktikanten (monatlich): 1.600 Euro
Studentische/wissenschaftliche ­Mitarbeiter (pro Stunde): 11,67 Euro; ­juristische Mitarbeiter: 13,85 Euro
Konzipienten 1. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.150 bis 3.900 Euro
Konzipienten 2. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.675 bis 4.200 Euro
Konzipienten nach der großen Legitimationsurkunde (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.900 bis 4.500 Euro
Konzipienten nach der Rechtsanwaltsprüfung bis zur ­Eintragung (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 4.200 bis über 4.875 Euro
* Kanzleigangaben; Bruttogrundgehalt exklusive Kammerbeitrag und Mittel für die Versorgungseinrichtung. Beides führt die Kanzlei ab.

Lob und Kritik von den eigenen Konzipienten

„Viele interne als auch externe Ausbildungsmöglichkeiten und ­Veranstaltungen“
„Dynamisches Team“
„Mentoring-Programm mit Konzipienten, die die RAP bereits absolviert haben“
„Mehr Freizeit wäre wünschenswert.“

Highlights Ausbildung und Karriere

  • Teamwechsel während der Ausbildungszeit möglich
  • Alle Konzipienten sammeln Gerichtserfahrung durch Mietzins- und Räumungs- sowie Strafverfahren.