Artikel drucken
17.11.2014

Plötzlicher Abgang: Junger Linklaters-Steuerpartner verlässt Kanzlei mit unbekanntem Ziel

Linklaters und der Steuerrechtler Dr. Thomas Elser gehen getrennte Wege. Der 43-Jährige schied Ende Oktober aus der Partnerschaft aus. Wo er nach seinem plötzlichen Weggang künftig arbeiten wird, steht noch nicht fest.

Elser war 14 Jahre bei Linklaters, seit 2008 als Partner. Seine Schwerpunkte lagen in den steuerrechtlichen Begleitung von Private-Equity-Transaktionen und Investmentfonds. In den vergangenen Jahren beriet er bei vielen großen Transaktionen, zuletzt etwa IK Investment beim Verkauf des Feuerlöscherherstellers Minimax Viking und Triton beim Kauf der Alstom-Sparte für thermische Kraftwerke. In der Kanzlei zählte Elser zu einer Riege jüngerer Partner, die sich bereits einen Namen gemacht haben. Lange war er der jüngste Partner im Steuerteam.

Insbesondere vor diesem Hintergrund kommt sein Ausscheiden überraschend. Linklaters wollte dies auf Nachfrage nicht kommentieren. Elser selbst sagte, er wolle eine Auszeit nehmen, um sich privaten Dingen zu widmen. Danach wolle er sich noch stärker auf sein Spezialgebiet der Investmentbesteuerung konzentrieren.

Die Steuerpraxis von Linklaters zählt nach dem Ausscheiden von Elser noch acht Partner. Erst in diesem Jahr hatte die Sozietät aus den eigenen Reihen Dr. Michael Ehret ernannt. (Jörn Poppelbaum)