US-Kanzleien fordern den Magic Circle heraus

© dpa picture alliance/imageBROKER
US-Kanzleien sind auch im britischen Markt auf dem Vormarsch. Die zehn am schnellsten wachsenden Kanzleien in London stammen alle aus den USA. Das haben Recherchen des Londoner Branchenmagazins ,The Lawyer‘ ergeben. Inzwischen kommen 21 der 50 umsatzstärksten Einheiten in London aus den Vereinigten Staaten.[…]»

Namen und Nachrichten

19.10.2018

Die Bundesregierung hat einen Forschungsbericht über die Folgen der Insolvenzrechtsänderung des Jahres 2012 veröffentlicht. Das ,Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen‘ (ESUG) sollte die Insolvenzordnung (InsO) sanierungsfreundlicher machen. Der Bericht sieht aber Schwächen im ESUG, vor allem der sogenannte Schutzschirm kommt schlecht weg. Dies ist nach JUVE-Statistiken jedoch nicht unbedingt berechtigt. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

19.10.2018

Die Schweizer Apothekengruppe „Zur Rose“ kauft Medpex, die drittgrößte deutsche Online-Versandapotheke. 170 Millionen Euro lassen die Schweizer sich den Zukauf kosten. Sie sehen dies als Ergänzung zum Geschäft ihrer marktführenden Tochter DocMorris. Die Finanzierung will die börsennotierte Zur Rose durch eine Kapitalerhöhung sichern. […]»

weitere Deals

Verfahren

19.10.2018

Die Taxiunternehmer in Hannover wehren sich gerichtlich gegen Konkurrenz durch die VW-Tochter Moia. Vor dem Oberlandesgericht Celle mussten sie nun jedoch eine weitere Niederlage einstecken. Sogenannte Erprobungsgenehmigungen für Moia-Fahrdienste seien zumindest vergaberechtlich in Ordnung, so die Richter. Moia darf seit Juli mit einer Genehmigung der Stadtverwaltung Hannover sein Fahrgemeinschaftskonzept testen. Trotz der Niederlage gibt es einen Lichtblick für die Taxiunternehmer: Das Verwaltungsgericht Hannover soll entscheiden, ob die Verwaltung auch ohne Vergabeverfahren die Rechte der Moia-Konkurrenz genauer hätte prüfen müssen. […]»

weitere Verfahren

Österreich

12.10.2018

UBM Development hat sich an einem Entwicklungsprojekt mit einer Fläche von über 23.000 Quadratmetern am Donaukanal beteiligt. Verkäuferin ist die Reitenburg-Gruppe, die weiter zehn Prozent an der Projektgesellschaft hält. Ab 2019 soll dort für 400 Millionen Euro ein Hotel- und Wohnkomplex entstehen. […]»

weitere Österreich Nachrichten
  • Teilen