Die Wirtschaftskraft der Mittelstandsberater

© AdobeStock; F:Gudellaphoto
Die 50 umsatzstärksten Mittelstandsberater haben im Geschäftsjahr 2017 rund 1,9 Milliarden Euro erlöst. Besonders hohe Umsätze erzielten laut JUVE-Recherche die personalstarken Einheiten, die mehr und mehr auf das Terrain der Großkanzleien vorstoßen. Die Gruppe bleibt weiterhin so divers wie ihre Kernklientel: Von der Kanzlei mit 31 Berufsträgern bis zur Einheit mit mehr als 300 Anwälten ist alles dabei.[…]»

Namen und Nachrichten

26.04.2018

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bewirbt sich um die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024. Der Verband hat seine Bewerbungsunterlagen mit fast 900 Seiten und umfangreichem Anhang an den Ausrichter UEFA übergeben. Beraten wurde sie dabei von der Münchner Sportrechtseinheit Lentze Stopper. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

25.04.2018

Das britische Mobilfunkunternehmen Vodafone plant, den deutschen Kabelnetzanbieter Unitymedia zu übernehmen. Medienberichten zufolge soll Vodafone rund 16,5 Milliarden Euro für das Europageschäft von Liberty Global bieten, zu dem Unitymedia gehört. Die Übernahme wäre einer der größten europäischen Telekommunikations-Deals der vergangenen Jahre. Da Vodafone in Deutschland einer der marktführenden Kabelnetzbetreiber ist, bedarf es der Zustimmung der Kartellbehörden. […]»

weitere Deals

Verfahren

23.04.2018

Carl Zeiss SMT darf eine spezielle optische Belichtungsvorrichtung für die Herstellung von Halbleitern vorerst nicht in Deutschland vertreiben. Das hat das Landgericht Mannheim Ende März entschieden. Der japanische Kamerakonzern Nikon hatte seinen niederländischen Konkurrenten ASML in den Niederlanden verklagt und beim Landgericht Mannheim dessen Lieferanten Carl Zeiss wegen mittelbarer und unmittelbarer Patentverletzung in Anspruch genommen. Damit setzte sich Nikon nicht ganz durch, denn das Mannheimer Gericht sah es zwar als erwiesen an, dass Carl Zeiss mit der Belichtungsvorrichtung das Europäische Patent von Nikon mittelbar verletzt, verurteilte die Oberkochemer zudem aber nur wegen der Mitwirkung an einer unmittelbaren Patentverletzung. […]»

weitere Verfahren