JUVE Top-Arbeitgeber 2021

Für das JUVE Ranking der 20 Top-Arbeitgeber haben wir die beliebtesten Kanzleien Österreichs unter die Lupe genommen. Denn die kluge Wahl des ersten Arbeitgebers nach dem Jus-Studium kann eine Laufbahn bestimmen. Geld ist dabei nicht das Maß aller Dinge – sondern rangiert bei vielen Bewerbern weit hinten auf der Liste der Beweggründe. Für sie sind vielmehr die Qualität der Ausbildung und die Vereinbarkeit von Beruf, Freizeit und Familie zentrale Kriterien. Deshalb sind nicht nur das Gehalt, sondern ebenso die Konzipientenzufriedenheit, die Karrierechancen und das Image als Arbeitgeber in die Bewertung eingeflossen.

Welche 20 Arbeitgeber nach Meinung von Bewerbern und Konzipienten besonders empfehlenswert sind, haben wir in unserer Top-Arbeitgeberliste zusammengestellt. In den einzelnen Arbeitgeber-Porträts stellen wir die Kanzleien und ihre Ausbildungskonzepte ausführlich vor und lassen Konzipienten zu Wort kommen.

Rang 4 - 20

4

E+H Eisenberger + Herzog

Tolles Gehalt, sehr junges Team, gute Aufstiegsmöglichkeiten“, so beschreibt ein Anwärter einer anderen Kanzlei E+H als potenziellen Arbeitgeber.

5

Wolf Theiss

Die Kanzlei schlägt neue Töne an. Sinnbild dafür könnte das Spielzimmer für Kinder sein, das Wolf Theiss neben einem Konferenzraum in Wien eingerichtet hat.

6

CMS Reich-Rohrwig Hainz

Angeblich die Großkanzlei mit den humansten Arbeitszeiten“, so lautet eine Stimme eines Nachwuchsjuristen, der sich CMS als potenziellen Arbeitgeber vorstellen kann.

7

Baker McKenzie

So international wie sie ist keine andere Kanzlei in Österreich. Dies ist sowohl unter Bewerbern als auch unter den eigenen Konzipienten der meist genannte Vorzug des (potenziellen) Arbeitgebers.

8

Dorda

Die häufigen Vorträge zu juristischen und wirtschaftlichen Themen und die Mitarbeit in anderen Praxisgruppen tragen bei Dorda Früchte: Die Kanzlei punktet in der JUVE-Konzipientenumfrage mit ihrer Ausbildung im Hinblick auf die Rechtsanwaltsprüfung (RAP).

9

Pelzmann Gall Größ

Keine andere Kanzlei unter den Top-Arbeitgebern machte in diesem Jahr so viele Plätze gut. „Gute Ausbildung zum Rechtsanwalt, ohne Abstriche bei Freizeit, Gehalt oder Arbeits­klima“ – so fasst ein Konzipient in der JUVE-Umfrage die Erfahrung mit seinem Arbeitgeber zusammen.

10

Cerha Hempel

"Schönes Gehalt“, „guter Ruf“, aber „steile Hierarchie“ – so lauten einige Stimmen potenzieller Bewerber bei der renommierten Großkanzlei. Ähnlich klingen auch die Rückmeldungen aus den eigenen Reihen: Von ihren Konzipienten erhielt die Kanzlei viel Lob für das gute Gehalt.

11

Fellner Wratzfeld & Partner

"Gutes Einstiegsgehalt, spannende Causen“ – so fasst ein Anwärter bei der Kanzlei in der JUVE-Konzipientenumfrage seine Erfahrungen zusammen. Das ist auch bei Bewerbern unbestritten, die mit der Kanzlei „sehr starkes fachliches Know-how“ verbinden.

12

Haslinger Nagele

Auf spannende Aufgaben von Anfang an dürfen sich Konzipienten bei Haslinger Nagele freuen. Das bestätigen die Teilnehmer der JUVE-Umfrage, in der sie ihren Arbeitgeber sehr gut bewerten bezüglich des Anspruchs der Arbeitsinhalte.

13

Grama Schwaighofer Vondrak

Als „kompetent, offen und sympathisch“ beschreibt ein Konzipient einer anderen Kanzlei die Wiener Einheit.

14

PHH Prochaska Havranek

„Modern, dynamisch, jung“ – mit diesen Attributen verbinden Konzipienten anderer Kanzleien PHH. Auch der eigene Nachwuchs bewertet seinen Arbeitgeber in der JUVE-­Umfrage überwiegend positiv.

15

Buchberger Ettmayer

Für Konzipienten bietet die Kanzlei einen interessanten Mix aus einer noch jungen, übersichtlich kleinen Einheit mit anerkannten Partnern verbunden mit dem hochkarätigen Umfeld der Wirtschaftsberatungsgesellschaft KPMG.

16

DLA Piper Weiss-Tessbach

Trumpf der Kanzlei sind für viele ­ihrer Nachwuchsjuristen die ausgefeilten Angebote zur Fortbildung. ­Diese heben sie in der JUVE-­Kon­zipientenumfrage lobend hervor, unter anderem weil sie gemeinsam mit internationalen DLA-Standorten in Deutschland und Großbritannien stattfinden.

17

Vavrovsky Heine Marth

Viel Lob erhält die Kanzlei von ihrem eigenen Nachwuchs sowie Konzipienten bei anderen Einheiten für ihr „nettes Team“ und die „gute Atmosphäre“. Darüber hinaus freuen sich die eigenen Anwärter in der JUVE-Umfrage über die „faire Bezahlung“ und das breite Seminarangebot.

18

KWR Karasek Wietrzyk

"Sehr gute Reputation, angeblich gute Stimmung, viele bekannte Gesichter“, so beschreibt ein Konzipient einer anderen Kanzlei KWR. Auch die eigenen Anwärter sind überwiegend sehr zufrieden. Insbesondere für Arbeitsinhalte und Betriebsklima vergeben sie Bestnoten.

19

Herbst Kinsky

Die transaktionsstarke Kanzlei erntet von ihren Anwärtern in der JUVE-­Konzipientenumfrage sehr gute Noten für den wertschätzenden Umgang sämtlicher Mitarbeiter untereinander. Damit einher geht ein hohes Maß an eigener Verantwortung, denn bei Herbst Kinsky setzt der Kontakt zu Mandanten vom Start weg ein.

20

FSM Rechtsanwälte

"Jung, dynamisch, sympathisch“ – das verbinden Konzipienten anderer Kanzleien mit FSM. Und auch die eigenen Anwärter überschütten ihren Arbeitgeber in der JUVE-Konzipientenumfrage mit Lob: Sei es zum Arbeitsklima, zur Unterstützung bei der Weiterbildung oder beim beruflichen Aufstieg.