16
Juve Top 20

DLA Piper Weiss-Tessbach

Trumpf der Kanzlei sind für viele ­ihrer Nachwuchsjuristen die ausgefeilten Angebote zur Fortbildung. ­Diese heben sie in der JUVE-­Kon­zipientenumfrage lobend hervor, unter anderem weil sie gemeinsam mit internationalen DLA-Standorten in Deutschland und Großbritannien stattfinden.

So ist grenzüberschreitendes Arbeiten bereits in der Ausbildung angelegt, mit dem hohen Anteil internationaler Mandatsarbeit zeigen sich die Konzipienten ebenfalls sehr zufrieden.
Weit voran ist die Kanzlei dabei, ihre Juristenriege vielfältiger zu besetzen. Über die Hälfte sind inzwischen Frauen. Lediglich auf Partnerebene stellen sie nicht die Mehrheit. In der JUVE-Umfrage erhält die Kanzlei von ihren Nachwuchsanwälten in puncto Gleichbehandlung folgerichtig Best­noten. Die Chance auf eine Partnerschaft schätzen die DLA-Anwärter ebenfalls deutlich besser ein als viele Umfrageteilnehmer in anderen Kanzleien. Mit 51 Wochenstunden liegen die jungen Juristen weitgehend gleichauf mit dem Durchschnitt in der JUVE-Konzipientenumfrage. Sie kommen jedoch auf weit mehr tatsächlich genommene Urlaubstage und zeigen sich mit der Arbeitsbelastung weit zufriedener.

Die Kanzlei auf einen Blick

Standort in Österreich: Wien
Umsatz in Österreich 2020/21: 21 Millionen Euro
Internationale Präsenz und Einbindung: Die Kanzlei ist Teil des inter­na­tionalen DLA Piper-Netzwerks mit Standorten in mehr als 40 Ländern.

Juristen in Österreich: 54
Frauenanteil Juristen: 53 %
Neueinstellungen Konzipienten 2022: 14
Praktikumsplätze 2022: 15

Das JUVE-Urteil

Konzipientenausbildung
Konzipientenzufriedenheit
Gehalt
Aufstiegschancen
Work-Life-Balance
Internationalität

Vergütung*

Für die Höhe der Vergütung ist die Anzahl der ­Berufsjahre ausschlaggebend. Boni sind für Rechtsanwaltsanwärter nicht vorgesehen. Die Zielvorgabe für verrechenbare Stunden liegt bei 6,5 pro Tag.
Position Monatlich (in Euro)
Praktikanten (monatlich) mindestens 1.500 Euro (bei Vollzeit)
Studentische/wissenschaftliche ­Mitarbeiter (monatlich) min. 1.500 Euro (bei Vollzeit)
Konzipienten 1. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.000 bis 4.000 Euro
Konzipienten 2. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.300 bis 4.000 Euro
Konzipienten nach der großen Legitimationsurkunde (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) keine Angaben
Konzipienten nach der Rechtsanwaltsprüfung bis zur ­Eintragung (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 4.000 bis über 4.900 Euro
* Kanzleiangaben. Bruttogehalt inklusive Kammerbeitrag und Mittel für die Versorgungseinrichtung.

Lob und Kritik von den eigenen Konzipienten

„Der schnelle Umstieg ins Homeoffice hat dank guter IT problemlos ­funktioniert.“
„Tolle Unterstützung von Kollegen, die die Rechtsanwaltsprüfung bereits ­bestanden haben.“

Highlights Ausbildung und Karriere

  • Deutsch-österreichisches Traineeprogramm für Nachwuchsjuristen
  • Weltweites Fortbildungsangebot mit rund 1.800 Lerneinheiten