16
Juve Top 20

bpv Hügel

Die Kanzlei schneidet als einzige in der JUVE-Umfrage unter Anwärterinnen und Anwärtern in jedem einzelnen Kriterium besser ab als der Durchschnitt. Passend dazu empfiehlt ein Konzipient bpv Hügel mit den Worten: „Tolle Kanzlei, in jeder Hinsicht.“ Besonders zufrieden sind die Nachwuchsjuristen mit den Aus- und Weiterbildungschancen, die Werte der Kanzlei liegen in diesen Punkten sehr klar über dem Durchschnitt.

Als einen Grund dafür nennen die Teilnehmer in der JUVE-Umfrage, dass sie selbst bestimmen können, welche Kurse sie wählen. Auch die internationalen Seminare mit Juristen aus Kanzleien der bpv Legal-Allianz kommen sehr gut an. Ein zweiter, wichtiger Punkt für die Anwärterinnen und Anwärter ist die im Branchenvergleich niedrigere Arbeitsbelastung. Die Wochenstunden liegen mit 49 rund 2,4 Stunden unter dem Durchschnitt in der JUVE-Umfrage; bei den Urlaubstagen sind es fast 2 Tage mehr. Eine Folge der hohen Zufriedenheit: Drei von vier angehenden Anwälten wollen auch in fünf Jahren noch bei bpv Hügel arbeiten. Sie rechnen sich auch deutlich bessere Karrierechancen aus als die meisten Teilnehmer bei ihren jeweiligen Kanzleien.

Die Kanzlei auf einen Blick

Standorte in Österreich: Wien, Mödling, Baden; die Kanzlei plant, 2023 die beiden ersten Standorte in einem Büro im 1. Bezirk in Wien zusammenzufassen.
Umsatz in Österreich 2021/22: 15 Millionen Euro
Internationale Präsenz und Einbindung: Eigenes Büro in Brüssel, über die Partnerkanzleien der bpv Legal-Allianz zudem Standorte in Bratislava, Bukarest, Budapest und Prag
Juristen in Österreich: 42
Frauenanteil Juristen: 29 %
Neueinstellungen Konzipienten 2023: 2
Praktikumsplätze 2023: 8

Das JUVE-Urteil

Konzipientenausbildung
Konzipientenzufriedenheit
Gehalt
Aufstiegschancen
Work-Life-Balance
Internationalität

Vergütung*

Die Kanzlei zahlt jährliche Boni auf Basis der Leistung, der Qualität der Arbeit und des Engagements für die Kanzlei.
Position Monatlich (in Euro)
Praktikanten 1.600 Euro (gemäß Kollektivvertrag der RAK Wien)
Studentische/wissenschaftliche Mitarbeiter (pro Stunde): 10 Euro
Konzipienten 1. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.200 bis 4.000 Euro
Konzipienten 2. Berufsjahr (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.500 bis 4.300 Euro
Konzipienten nach der großen Legitimationsurkunde (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 3.800 bis 4.600 Euro
Konzipienten nach der Rechtsanwaltsprüfung bis zur Eintragung (Monatsbezug, 14 Zahlungen im Jahr) 4.200 bis 5.000 Euro
* Kanzleiangaben. Bruttogrundgehalt; exklusive Kammerbeitrag und Mitteln für die Versorgungseinrichtung. Beides übernimmt die Kanzlei.

Lob und Kritik von den eigenen Konzipienten

„Es besteht ein Interesse, die Mitarbeiter lange zu halten, gut auszubilden und im besten Fall zu Partnern zu machen.“
„Die Arbeitszeiten sind wirklich in Ordnung im Vergleich mit anderen Kanzleien!“
„Es gibt keine Laptops für Konzipienten, kein zeitgemäßes E-Mail-Programm und die Konzipienten haben keine eigene Webcam am Arbeitsplatz.“

Highlights Ausbildung und Karriere

  • Kanzleieigene Schulungen in Bratislava und Brüssel gemeinsam mit Einheiten aus der bpv Legal-Allianz
  • Mitarbeit in Teams anderer Partner und Praxisgruppen für umfassende Ausbildung
  • Ausbildung zum Anwalt und Steuerberater im Steuerrechtsteam