Oberösterreich

(Stand: 11. Januar 2021)

Glossar

  • Hochkarätiger Wechsel sorgt für Aufsehen
  • Erneutes Spin-off von SCWP
  • Wo der Generationswechsel schon im Gang ist

 

Die Karten werden neu gemischt: Die Marktspitze der Anwaltskanzleien in Oberösterreich war zuletzt geprägt von personellen Veränderungen und während einige traditionsreiche Kanzleien noch immer im Generationswechsel stecken, haben sich neue Wettbewerber bereits in Stellung gebracht.

Personelle Bewegungen an der Marktspitze

Eine große Überraschung für den Markt war der Wechsel des Managing-Partners Dr. Michael Magerl von Haslinger Nagele zu Schönherr im Herbst 2020. Während Wettbewerber das bereits zuvor eröffnete Linzer Büro eher als Sprechstelle ansahen, hat sich Schönherr mit dem prominenten Zugang nun als ernstzunehmende Konkurrentin in Oberösterreich positioniert.

Weitere Veränderungen an der Marktspitze gab es auch bei SCWP Schindhelm. Nach dem Spin-off von Denkmair Hutterer Hüttner Waldl 2016, eröffneten nun zwei jüngere ehemalige Partner für die Wiener Kanzlei Oberhammer ein Büro in Wels. Dies wirft erneut die Frage auf, inwiefern SCWP attraktive Karriereperspektiven bietet. Zwar bemüht sie sich, auch jüngere Anwälte in die Partnerschaft zu nehmen und hat dies auch zuletzt wieder getan. An vorderster Front und in der obersten Führungsriege bleiben aber die älteren, umsatzstärkeren Partner unter sich.

Die nächste Generation macht sich ans Werk

Auch bei Wildmoser Koch & Partner stockt der Generationenwechsel. Insbesondere Dr. Gerhard Wildmoser steht weiterhin im Vordergrund, während es jüngeren Partnern bislang nicht in ausreichendem Maße gelang, sich einen Namen zu erarbeiten. Weiter ist in dieser Hinsicht schon Metzler & Partner: Der lange als Einzelanwalt agierende Dr. Michael Metzler hat mit der Partnerernennung seines Sohnes und Zugängen sowie einer weiteren Ernennung die Zukunft der Kanzlei in Angriff genommen. Sie ist auf dem besten Weg, sich breiter und zugleich spezialisierter aufzustellen. Im Zuge der Neuausrichtung nahm sie auch eine informelle Zusammenarbeit mit Herbst Kinsky auf. Denn diese hatte sich aus dem oberösterreichischen Markt zurückgezogen, als Dr. Mario Steinkellner ein Linzer Büro für die mit PricewaterhouseCoopers Legal kooperierende Oehner & Partner eröffnete.

  • Teilen