Artikel drucken
29.03.2006

Squeeze-out bei Walter beendet

Der Hauptaktionär der Walter AG, die Sandvik Holding, kann die verbleibenden 3,56 Prozent an dem Unternehmen von den Minderheitsaktionären übernehmen. Das Handelsregister Tübingen hat den Hauptversammlungsbeschluss von Sommer 2005 eingetragen, mit dem die Minderheitsaktionäre im Rahmen eine Squeeze-out ausgeschlossen werden sollten. Die Barabfindung beläuft sich auf 75,50 Euro pro Aktie. Die Börsennotierung der Walter AG wird eingestellt. (Ulrike Sollbach)

Berater Walter/Sandvik
@Freshfields Bruckhaus Deringer (Düsseldorf): Dr. Ulrich von Schönefeld, Dr. Eberhard Seydel (beide Corporate); Associate: Dr. Jan Link

  • Teilen