Artikel drucken
19.05.2006

Hanseatische Krankenkasse lagert IT-Betrieb an DAK aus

Die Hanseatische Krankenkasse (HEK) hat ihren IT-Betrieb an die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) ausgelagert. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zunächst fünf Jahren und ein Auftragsvolumen von mehr als zehn Millionen Euro. Künftig übernimmt die DAK den Betrieb des Großrechners und der Server sowie DV-Arbeitsplatzinfrastruktur, Telefonie, Netzwerke und den Benutzerservice. Im Zuge der Transaktion wechselten 13 HEK-Mitarbeiter zur DAK. (Christine Albert)

Berater HEK
Hilbrandt Rückert Ebbinghaus (Hamburg): Peter Ebbinghaus, Dr. Christian Hildebrandt, Lutz Becker

Berater DAK
Löhde Leo Schmidt-Hollburg Witte (Hamburg): Axel Löhde – aus dem Markt bekannt

Hilbrandt Rückert Ebbinghaus berät die HEK laufend in arbeits- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten.

  • Teilen